Husqvarna: Rider mit Fangqualitäten

Mit attraktiven Neuvorstellungen präsentiert sich Husqvarna auf der diesjährigen Fachmesse GaLaBau in Nürnberg. Der Anbieter zeigt zwei Rider aus der 300er-Serie, die über einen innovativen Fangmechanismus verfügen.

Anzeige

Mit attraktiven Neuvorstellungen präsentiert sich Husqvarna auf der diesjährigen Fachmesse GaLaBau in Nürnberg. Der Anbieter zeigt zwei Rider aus der 300er-Serie, die über einen innovativen Fangmechanismus verfügen. Damit haben Nutzer jetzt die Wahl zwischen Mulchen und dem Sammeln des Schnittguts bei einem Rider mit frontmontiertem Mähdeck. Dank einer speziellen Technik gelangt das Gras dabei von oben und in komprimierter Form in den Fangkorb, sodass dieser bei gleicher Größe mehr als doppelt so viel Inhalt fasst wie bisherige Lösungen im Markt.

Wenn die GaLaBau am 14. September 2016 in Nürnberg im nunmehr 22. Jahr ihre Tore öffnet, hat das Publikum einmal mehr Gelegenheit, sich über die aktuellsten Trends und Innovationen zu informieren. Als Spezialist für intelligente Lösungen im grünen Bereich ist Husqvarna selbstverständlich mit von der Partie. In diesem Jahr zeigt das Unternehmen neben einem breiten Produktspektrum vor allem zwei neue Rider mit einer ganz besonderen Ausstattung. Der Husqvarna Rider RC 318T und der Husqvarna Rider RC 320Ts AWD stellen allen Nutzern, die das Schnittgut nicht als Mulch verteilen möchten, eine echte Alternative zur Verfügung: einen 300 Liter fassenden Fangkorb, der hinten am Rider montiert ist. Das Kürzel RC in der Bezeichnung steht für Rider Collection und weist auf das neue Ausstattungsmerkmal hin. Insbesondere in Deutschland besteht eine große Nachfrage nach Modellen mit Fangkorb.

Wie alle Rider von Husqvarna besitzen die beiden neuen Modelle ein frontmotiertes Mähdeck, das für einen ausgezeichneten Überblick über den Arbeitsbereich sorgt sowie eine Knicklenkung, die den Rider sehr manövrierbar macht und somit das Umfahren von Hindernissen, wie Baumen und Sträuchern, erleichtert.

Mit rasanter Schneckenmechanik zur doppelten Füllmenge
Bislang stellten solche Lösungen die verschiedenen Anbieter immer wieder vor das gleiche Problem: Bei Ridern mit frontmontiertem Mähdeck neigte der Auswurfkanal zum frühzeitigen Verstopfen. Im Ergebnis gelangte dann nur wenig Schnittgut in den Korb, bevor dieser geleert werden musste. Nicht so bei Husqvarna: Hier wird es mittels einer Schneckenmechanik – der so genannten ACTech – schnell und rückstandfrei zum Fangkorb befördert. Dabei komprimiert die Schnecke, die sich 1.350 Mal pro Minute dreht, das gemähte Gras, sodass es weniger Platz benötigt. Zudem wird der Fangkorb von oben befüllt. Das bedeutet: Der Raum im Korb kann zu 100 Prozent genutzt werden und fasst damit mehr als das Doppelte herkömmlicher, vergleichbarer Lösungen. Ist der Korb voll, ertönt ein entsprechendes Signal und er kann per Knopfdruck entleert werden.

Die 300er-Reihe: wendig und kräftig
Die Rider von Husqvarna aus der 300er-Reihe sind die optimalen Arbeitsgeräte für anspruchsvolle Privatanwender und semiprofessionelle Nutzer. Mit der neuen Ausstattung machen sie die Arbeit noch leichter und effizienter. Darüber hinaus verleihen ihnen die Knicklenkung und der kleine Wendekreis gerade auf komplexen Flächen maximale Beweglichkeit, beim Wenden bleibt lediglich eine sehr kleine ungemähte Stelle auf dem Rasen zurück. Zudem kommen die Rider problemlos selbst an schwer erreichbare Stellen. Auch die einfache Handhabung und die Möglichkeit, das Kombimähdeck in eine Serviceposition zu bringen, machen die Geräte zur ersten Wahl. Die 20 bzw. 22 PS starken Motoren mit der Startautomatik EPM sorgen für kräftigen Vortrieb, der Allradantrieb des RC 320Ts AWD bringt zusätzliche Traktion.

Vielseitig und wartungsfreundlich
Die 300er-Serie überzeugt vor allem durch ihre Vielseitigkeit. Wie alle Rider von Husqvarna sind die Modelle mit einem pedalgesteuerten Hydrostatik-Getriebe, intuitiven Bedienelementen und der BioClip-Mulchtechnologie ausgestattet, bieten eine optimale Fahrerposition und sind einfach zu warten. Das gilt natürlich auch für die neue Fangvorrichtung: Die Schnecke kann einfach gereinigt werden, wenn sich das Mähdeck in Serviceposition befindet. Der Korb wird durch einen Hebel geöffnet und dann gesäubert.

Mit den neuen Ridern erweitert Husqvarna die Wahlfreiheit der Nutzer. Nicht jeder möchte das Schnittgut zum Mulchen verwenden. Bevorzugt ein Anwender ein Aufsammeln des Schnittguts, hat er jetzt das optimale Arbeitsgerät ohne auf die Vorzüge eines Riders verzichten zu müssen – und Husqvarna eine echte Innovation für die GaLaBau 2016.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.

13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO
13-16 Juni
MEHR INFO
where plants meet people
MEHR INFO