"Garten und Medizin": Fachkongress durchgeführt

Die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. (DGG) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) veranstalteten vom 31. Mai bis 1. Juni 2017 einen internationalen Fachkongress zum Thema "Garten und Medizin" in Berlin.

Jürgen Hermmansdörfer referierte zum Thema "Innenraumbegrünung als neuer Lebensquell" beim Fachkongress "Garten und Medizin" (v. l. n. r.: Jürgen Hermmansdörfer und Sabine Platz, Redakteurin, ZDF-Morgenmagazin). Bild: ZVG/Gentzen.

Anzeige

Der gemeinsame Kongress mit über 300 Teilnehmern aus fünf Ländern schlug erfolgreich eine Brücke zwischen der medizinischen und der Grünen Branche. Die Themenbereiche Garten und Medizin standen im Fokus des Fachkongresses und sind seit jeher eng miteinander verbunden.

Landwirtschaftsminister Christian Schmidt eröffnete offiziell den Kongress und forderte „die öffentliche Wertschätzung für Gärten und Parkanlagen zu stärken.“

Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) beteiligte sich mit einem Fachbeitrag am Kongress. Jürgen Herrmannsdörfer, Vorstandsmitglied im Bundesverband Einzelhandelsgärtner (BVE) und Fachverband Raumbegrünung und Hydrokultur (FvRH) im ZVG, referierte zum Thema „Innenraumbegrünung als neuer Lebensquell“. Dabei ging er besonders auf die positiven und leistungsfördernden Eigenschaften von begrünten Räumen ein. „Grün im Raum wirkt motivierend und dabei gleichzeitig entspannend und stressmindernd. Es ist an der Zeit, endlich einen Standard für begrünte Arbeitsplätze zu schaffen“, fordert Herrmannsdörfer. (Quelle: DGG/ZVG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.