frux: Spezialsubstrat für Magerstandorte

Immer öfter setzen sich Pflanzflächen mit Stauden und Gräsern im öffentlichen Grün als wirtschaftlichere Alternative zu klassischen Pflanzungen durch.

Die mineralische Struktur des Spezialsubstrats fördert die Drainagewirkung und Belüftung des Wurzelbereichs und beugt einer Verdichtung der Erde vor. Die humose Komponente erleichtert das rasche Einwurzeln der Pflanzen am neuen Standort und der enthaltene frische Naturton speichert Wasser sowie Nährstoffe und versorgt Pflanzen damit gleichmäßig. Das verringert den Pflege- und Gießaufwand erheblich. Bild: frux.

Anzeige

Immer öfter setzen sich Pflanzflächen mit Stauden und Gräsern im öffentlichen Grün als deutlich wirtschaftlichere Alternative zu klassischen, pflege- und kostenintensiven Pflanzungen durch. Auf einem mageren, überwiegend mineralischen Substrat wie der Spezialerde für Trog- & Dauerbepflanzung von frux gepflanzt, entsteht eine dauerhaft ansprechende Vegetation mit geringem Pflegeaufwand.

Magerstandorte sind optisch ansprechend und ökologisch wertvoll, da sie einer Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten Lebensraum bieten. Mehr noch: Straßenbegleitgrün auf nährstoffarmen Magerstandorten mit wenig Humusauflage bietet durch ein weitreichendes Wurzelwerk Erosionsschutz und benötigt nicht nur aufgrund der Trockenheitsresistenz wenig Pflege. „Um den Magerstandort arbeits- und zeitsparend anzulegen, auf Spatentiefe ausgekoffern und mit der Spezialerde für Trog- & Dauerbepflanzung auffüllen“, sagt Dipl.-Ing. agr. Christian Günther aus dem frux-Produktmanagement. Die mineralische Struktur des Spezialsubstrats fördert die Drainagewirkung und beugt einer Verdichtung der Erde vor. Gleichzeitig erleichtert die humose Komponente das rasche Einwurzeln der Pflanzen am neuen Standort. Zusätzlich speichert der enthaltene frische Naturton Wasser sowie Nährstoffe und versorgt Pflanzen damit gleichmäßig. „Das verringert den Aufwand für Garten- und Landschaftsbauer schon beim Anlegen eines Magerstandortes erheblich und reduziert den späteren Pflege- und Gießaufwand“. Statt auszukoffern, kann die dauerhaft strukturstabile Spezialerde für Trog- & Dauerbepflanzung für ein erhöhtes Beet auch in einer mindestens 20 bis 30 cm dicken Schicht auf den unkrautfreien Boden aufgebracht werden.

Für Dauerbepflanzungen im öffentlichen und privaten Bereich

Die gebrauchsfertige Spezialerde für Trog- & Dauerbepflanzung von frux eignet sich aber nicht nur für Magerstandorte, sondern auch zur extensiven Dachbegrünung, zur Bodenverbesserung bei Pflanzungen in schwere Böden, für dauerhafte Bepflanzungen von Kübeln, Trögen und Großgefäßen im Innen- & Außenbereich sowie als Unterschicht in Hochbeeten. „Kein anderer Hersteller in Deutschland bietet ein ähnlich multifunktionales Substrat für Dauerbepflanzung im öffentlichen wie im privaten Bereich“, betont Günther. Bei der Anlage von Dachgärten mit extensiver Begrünung wird die Erde je nach Vegetationsform gleichmäßig in einer Schicht von fünf bis zehn Zentimetern ausgebracht, bei Auspflanzungen im Garten im Verhältnis 1:1 mit dem vorhandenen Gartenboden vermischt. Bei Bepflanzungen von Kübeln und Trögen verhindert die Spezialerde Staunässe, sorgt für eine lockere, gut durchlüftete Struktur, was das Einwachsen der Pflanzen und die Wurzelneubildung erheblich erleichtert.

Erhältlich ist die Spezialerde für Trog- & Dauerbepflanzung im 40-Liter-Sack sowie im Big Bag (2,0 m3). Mehr Informationen unter: www.frux-galabau.de

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.