FNR: Nachhaltige und nachwachsende Produkte auf der GaLaBau 2016

Vom 14. bis 17. September ist die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR), Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), mit dem Projekt "Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf" auf der diesjährigen GaLaBau-Messe in Nürnberg in Halle 3A am Stand 509 vertreten.

Anzeige

Vom 14. bis 17. September ist die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR), Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), mit dem Projekt „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf“ auf der diesjährigen GaLaBau-Messe in Nürnberg in Halle 3A am Stand 509 vertreten.

Mit Hilfe von Broschüren und zahlreichen Exponaten informiert das FNR-Projektteam über die große Bandbreite biobasierter Produkte für den Garten- und Landschaftsbau. Hierbei werden auch weniger bekannte innovative Anwendungen vorgestellt: Warum den öffentlichen Skaterpark nicht aus Holz statt aus Beton bauen? Böschungen lassen sich mit Geotextilien aus Naturfasern bis hin zu Schafwolle abdichten, mit hervorragender Schutzwirkung und Beförderung der natürlichen Vegetation. Kleinere Bauwerke können mit Bitumen abgedichtet werden, bei dem das Erdöl zum Teil durch Rapsöl ersetzt wurde.

Biobasierte Produkte dienen dem Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz und passen sich auch optisch einfach besser in das öffentliche Grün ein. Für kommunale Grünflächen- und Umweltämter, die eine explizite Klimaschutz- oder Nachhaltigkeitsstrategie verfolgen, sind sie ohnehin erste Wahl. Wie sie über Leistungsbeschreibungen in die öffentliche Beschaffung integriert werden können, dazu informiert die FNR.

Besucher erhalten am FNR-Stand u. a. kostenlos das Themenheft II „Öffentliche Grünflächen & Forst“ aus dem Leitfaden „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf“ mit vielen Tipps für gartenbauliche Planer, Einkäufer und Entscheidungsträger.

Die FNR bietet im GaLaBau-Forum (Halle 3A) am Stand des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) gemeinsam mit dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) außerdem drei Vorträge an. Es werden beispielhaft biobasierte Produkte vorgestellt, die auch im Sinne der Charta „Zukunft Stadt und Grün“ für mehr Nachhaltigkeit im GaLa-Bau interessant sein könnten:

Mittwoch, 14. September 2016, 11.30 Uhr:
Naturbaustoffe für Sicherungsbauweisen & Erosionsschutz

Donnerstag, 15. September 2016, 11.30 Uhr:
Torfersatzstoffe und Substratkomponenten für Vegetationssubstrate

Freitag, 16. September 2016, 11.30 Uhr:
Biobasierte Mulchstoffe und ihre Anwendungsfelder

Referenten:
Dipl. Sozialwirtin Monika Missalla-Steinmann, Referentin Öffentlichkeitsarbeit, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e. V., Gülzow Dipl.-Ing. (FH) Klaus Diehl, Fachreferent für die stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) – Kompetenzzentrum HessenRohstoffe (HeRo), Kassel 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.