Flormart 2017: Großer Erfolg für die 68. Ausgabe

Das neue Flormart Projekt gefällt und überzeugt. Die Internationale Fachmesse hat wieder Maßstäbe für die italienische Gartenbaubranche gesetzt und konnte an alte Traditionen anknüpfen.

Das neue Flormart Projekt gefällt und überzeugt. Bild: GABOT.

Anzeige

Nach nicht sehr glanzvollen Jahren kehrt die Ausgabe 2017 von Flormart den Trend um und stellt mit 15.000 Besuchern in drei Tagen die Rückkehr der Messe als große Fachmesse und Benchmark für die Branche dar. Die Unternehmen haben sich entschieden, wieder in die Messe Flormart zu investieren. Insgesamt waren über 350 Aussteller auf der drei Tage andauernden Messe in Padua vertreten, davon mehr als 50 internationale Unternehmen. Im Rahmen eines "Hosted-Buyer-Programms" der Flormart waren 66 internationale Einkäufer auf Einladung der Messe präsent.

Giardino Italia", der Park der italienischen Biodiversität, der dank der Zusammenarbeit von zwölf Baumschulen und Zulieferbetrieben auf dem Gelände der Fiera di Padova entstanden ist, verzauberte die Besucher und begrüßte alle Gäste mit einem deutlichen Zeichen des Wandels: er wurde geschätzt, fotografiert und war Protagonist des Live RAI-Programms "La Vita in Diretta".

"Sicherlich sind die Zahlen auf unserer Seite", sagt Luca Griggio, CEO von Geo Spa - aber die Zahlen sind, wie wir wissen, relativ. Was wir bemerkt haben und uns überzeugt hat, dass die eingeschlagene Richtung richtig ist, waren vor allem die positiven Kommentare der Aussteller, der nationalen und internationalen Einkäufer und Medien. Uns erreichten zahlreiche positive Kommentare, die sowohl für die Qualität des inhaltlich passgenauen Konzeptes von Flormart, als auch die zahlreichen Meetings, Debatten, Roundtables, die für die Qualität und das Niveau der Geschäftsbesprechungen, die während der drei Messetage stattfinden konnten, sprechen.

Eröffnung mit zahlreichen internationalen Gästen

Flormart eröffnete mit dem Forum "Horticultural Experiences - International Forum on production quality, environmental sustainability, welfare and green promotion", organisiert durch die AIPH, International Association of Horticultural Producers, ANVE - National Association of Nursery-Stock Exporters, ENA - European Nurserystock Association, der University of Padua und MPS Suistanable Quality. Das Forum unterstrich die Bedeutung von Investitionen in grüne Infrastrukturen, die sich auf die Produktionsqualität, die ökologische Nachhaltigkeit, das soziale Wohlergehen und die Förderung moderner Städte beziehen. Ein Vergleich strategischer Fragen, an dem zahlreiche nationale und internationale Vertreter der beteiligten Institutionen sowie Vertreter der Europäischen Kommission, des italienischen Ministeriums für Ernährungs- und Forstpolitik, des italienischen Umweltministeriums, CONAF und AMIA-WAA und World Association of Agronomists teilnahmen.

Luca Zaia, Präsident der Region Venetien, hat ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Eröffnung der Veranstaltung geleistet und die Bedeutung des Projekts GIARDINO ITALIA für die Neuqualifizierung des Messegeländes von Padua mit 3.000 qm städtischen Gärten unterstrichen, inspiriert von der Schönheit und Kunst italienischer und venezianischer Gärten und Villen.

Zahlreiche neue Meetingformate auf dem Flormart 2017

Das Rahmenprogramm kam beim Besucherpublikum sehr gut an. In der Arena U35 gab es unter anderem 20 Veranstaltungen, die von etwa 600 Studenten der Universität und jungen Unternehmern aus Turin, Bologna, Mailand und Ancona besucht wurden. Der Raum wurde als Treffpunkt und Ideen- und Erfahrungsaustausch zwischen der Welt der jungen Menschen und Universitäten, Start-Up-Unternehmen und der Forschung konzipiert. Dabei wurden zahlreiche neue Konzepte aus Produktion und Dienstleistungsgartenbau öffentlich präsentiert.

Kontaktbörse für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber

Das Rahmenprogramm wartete mit einem weiteren interessanten Programmpunkt für Unternehmen auf, die sich für Ausschreibungen und Vergaben durch die öffentliche Hand interessierten: Flormart GPP LAB/Flormatch-Initiative, eine spezielle B2B-Börse, die zwischen Flormart 2017-Ausstellern und den Akteuren der öffentlichen Verwaltung vertreten durch mehr als 70 Organisationen, mehr als 300 Meetings organisiert hat.

Sehr großen Anklang fand auch das Internationale Forum ECOTECHGREEN, das dank der international renommierten Gäste wie Patrick Blanc und Studio Boeri in zwei Tagen mehr als 800 Teilnehmer verzeichnete.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.