FloraHolland: Startet zweiten Test "Vandaag voor Morgen"

Royal FloraHolland startet Anfang 2018 mit einem zweiten Test der "Vandaag voor Morgen"-Versteigerung.

FloraHolland startet zweiten Test "Vandaag voor Morgen". Bild: GABOT.

Anzeige

Die größte Änderung ist, dass die Produzenten ihre Blumen über die landesweite Uhr verkaufen und sie dann in Naaldwijk und Aalsmeer anliefern können.

FloraHolland denkt dabei nach Angaben des "Vakblad voor de Bloemisterij" über vier Produktgruppen nach. Geert Jan van der Kooij geht davon aus, dass das Experiment im Januar beginnen kann. Er ist Projektmanager im Rahmen des strategischen Programms "Het Nieuwe Veilen" bei FloraHolland. Da die Beteiligung der Produzenten noch nicht endgültig sicher ist, will er nicht sagen, um welche Produktgruppen es sich handelt. In jedem Fall handelt es sich um kleine Produktgruppen, von denen alle Erzeuger an der "Vandaag voor Morgen"-Versteigerung teilnehmen können.

Am ersten Experiment nahmen zwölf Chrysanthemenzüchter teil und 14 Kunden hatten sich bereit erklärt, im Voraus zu kooperieren - fast 70 Kunden nahmen schließlich an dem Experiment teil. Pro Tag wurden etwa 30 bis 40 Stapelwagen angeliefert. Jetzt ist die Teilnahme nicht mehr limitiert. Teilnehmen kann jeder Lieferant innerhalb der relevanten Produktgruppen und jeder Kunde mit einem KOA-Zugang mit Lieferort Aalsmeer und/oder Naaldwijk.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.