FloraHolland: Diskussion um Tarife hält an

Ein ganz wichtiger Diskussionspunkt auf der morgigen Hauptversammlung von Royal FloraHolland wird die neue Tarifstruktur sein.

Lucas Vos im Gespräch mit der GABOT-Redaktion. Bild: GABOT.

Anzeige

Seit Wochen ist die Diskussion in vollem Gange: Wie sollen die neue Mitgliedschafts- und Gebührenstruktur von Royal FloraHolland aussehen. Die Vermarktungsorganisation hat dazu einen konkreten Vorschlag gemacht, über den auf der Allgemeinen Mitgliederversammlung am 7. Dezember abgestimmt werden soll.

Noch ist nicht klar, wie die große Masse der Mitglieder abstimmen wird – allerdings wurden zuletzt die Stimmen der Kritiker durch die Aussagen der Beiratsvorsitzenden Sjaak Buijs und Jan Mantel überdeckt, die sich deutlich für die Annahme des Vorschlags ausgesprochen haben. Sie glauben, dass große Unternehmen sonst Royal FloraHolland den Rücken kehren könnten und das unweigerlich höhere Gebühren für die verbliebenen Mitglieder zur Folge hätte.

Ansonsten möchte Royal FloraHolland auf der Hauptversammlung auf das vergangene Jahr zurückblicken. „Ein Jahr, in dem wir uns gemeinsam auf den Weg zu einem neuen Managementmodell gemacht haben“, heißt es bei FloraHolland. Man freue sich über die weiteren Schritte, die man in Richtung 2020 unternehmen wolle. Die Mitgliederversammlung ist auch der letzte große Auftritt von Lucas Vos auf dieser Bühne. Nach vier Jahren entschied sich Vos auf eine zweite Amtszeit als CEO von Royal FloraHolland zu verzichten.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.