ZVG: Gartenbau leistet wichtigen Beitrag zum Bienenschutz

Auf die Bedeutung der gärtnerischen Produkte für die Ernährung der Bienen anlässlich des Weltbienentages am 20. Mai 2018 macht der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) aufmerksam.

Auf die Bedeutung der gärtnerischen Produkte für die Ernährung der Bienen anlässlich des Weltbienentages am 20. Mai 2018 macht der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) aufmerksam.

Anzeige

Bienen spielen eine elementare Rolle beim Erhalt der Biodiversität und des Fruchtertrags vieler gärtnerischer und ackerbaulicher Kulturen. Dabei haben die Produkte des Gartenbaus auch einen wesentlichen Anteil an der Ernährung der Bestäuber.

„Unsere Gärtner produzieren zahlreiche bienenfreundliche Pflanzen mit denen sie maßgeblich zur Gesunderhaltung der Bienenvölker beitragen. Die gärtnerischen Produkte vom Alleebaum bis zur Zierpflanze leisten zudem einen erheblichen Beitrag zum Stadtgrün. Sie fördern die Biodiversität, ob in Parks, Gärten oder auf Friedhöfen und sind wichtig für einen nachhaltigen Umweltschutz. Das ist ein zentrales Thema in der heutigen Gesellschaft, an dem wir aktiv arbeiten“, erklärt ZVG-Generalsekretär Bertram Fleischer anlässlich des Weltbienentages.

Der ZVG und seine Gartenbaulandesverbände beteiligen sich an verschiedenen Kommunikationskampagnen zum Thema, wie beispielsweise seit einigen Jahren an der Initiative Bienen füttern“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Ziele dabei sind die Verbraucheraufklärung sowie die Förderung von Bienengesundheit und -schutz. Die dem ZVG angegliederten Betriebe des gärtnerischen Fachhandels unterstützen die Initiativen und beraten Kunden, wie sie ihren eigenen Beitrag zum Bienenschutz leisten können.

„Unser Ziel ist es“, so Fleischer weiter, „mehr bienenfreundliche Pflanzen in die Gärten der Verbraucher zu bringen.“

Mit dem durch die UN festgelegten Weltbienentag soll jährlich auf die Bedeutung der Bienen und die Notwendigkeit des Bienenschutzes aufmerksam gemacht werden. (ZVG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (1)


Anke Bührmann 21. Mai. | 16:32

Wäre schön gewesen, wenn die Gartenbauverbände dazu auch Infos für die Konsumentenpresse mit Pflanzenbeispielen, Fakten und guten Fotos gestreut hätten. So waren es meiner Beobachtung nach v.a. Parteien, Umweltschutzverbände, Organisationen wie Menschen für Menschen und interessierte Privatpersonen, die den Tag genutzt haben, während vom Gartenbau nicht viel kam.

Das heißt konkret, dass der Gartenbau das Feld und dieses wichtige Thema eher anderen überlassen hat. Ich mag mich täuschen, doch zB auf Twitter ist unter #Weltbienentag vor allem viel von Ministerien zu lesen und v.a. über Bienen und ihren Nutzen, was natürlich gut ist. Doch noch besser wäre es, wenn dort auch zu sehen wäre, wie unsere Branche mit ihren Produkten den Bienen hilft.

Immerhin, die SDW war auf Zack und hat eine interessante Presseinfo herausgegeben, allerdings leider ohne Foto und dann wird es schwer, eine solche Info aufmerksamkeitsstark im Netz unterzubringen.

 

Anzahl Kommentare:1