Schweiz: Große Kirschenernte steht bevor

Gemäß der ersten Ernteschätzung von Ende Mai rechnet der Schweizer Obstverband (SOV) mit einer großen Kirschernte von rund 3.000 t.

Anders als Äpfel gibt es Kirschen aus Schweizer Anbau nur während rund acht bis zehn Wochen im Jahr zu kaufen. Bild: Käthi Imboden/landwirtschaft.ch.

Anzeige

Die Erhebungen des Schweizer Obstverbandes (SOV) prognostizieren die in den Handel gelangenden Mengen auf 3.000 Tonnen. Davon entfallen rund 1.119 t auf die Klasse 28+, 1.533 t auf die Klasse 24+ und 348 t auf die 22+. Die vier Wochen mit den größten Mengen mit den größten Mengen werden ab dem 25. Juni erwartet. Die Kirschernte 2018 kann mengenmäßig als gut bezeichnet werden. Sie liegt um 30% über dem Durchschnitt der letzten vier Jahre oder als drittgrößte Ernte seit dem Jahr 2000. Bezüglich des Fruchtbehanges zeigt sich schweizweit ein fast einheitliches Bild. Alle Sorten haben einen guten Behang. Es sind nur minimale Unterschiede in den Sorten und Regionen auszumachen. Das Produktzentrum (PZ) Kirschen/Zwetschgen von SOV und Swisscofel legt an der nächsten Telefonkonferenz vom 5. Juni die Startpreise fest.

Kirschstein-Spuck Schweizer Meisterschaft für die Vermarktung

"Wir erwarten eine große Kirschernte. Diese zu vermarkten ist eine Herausforderung", erklärte Hansruedi Wirz, Präsident des Produktzentrums Kirschen/Zwetschgen Aufgrund dieser Einschätzung will man die Werbeanstrengungen intensivieren und für die Promotion unter anderem die Schweizer Meisterschaft im Kirschsteinspucken durchführen. Dieser findet am 5. Juli im Bahnhof Luzern statt. Informationen zu diesem Event sind auch unter www.chriesistei-spucke.ch.

Brenn- und Industriekirschen sind gesucht

Bei den Industriekirschen wird die Ernte auf rund 700 t geschätzt, dem gegenüber steht ein Inlandbedarf von 1.000 t. Der gemeinsame Richtpreis für Industriekirschen konnte auf dem Vorjahresniveau gehalten werden und liegt bei Fr. 1,85 für handgepflückte Kirschen und Fr. 1,75 für Schüttelware. Einfluss auf die geernteten Mengen dürften das Wetter sowie die Kirschessigfliege haben. Bei den Brennkirschen wurde das Potential auf 3.000-3.500 t geschätzt, der Bedarf bei den Brennereien beträgt rund 4.000 t. Der Richtpreis für Suisse Garantie Brennkirschen beträgt Fr. 1,20 je kg, franko Brennerei.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.