Rhododendron: Modern interpretiert

Sebastian Wilgen gewinnt Publikumspreis beim "Meistergärten"-Wettbewerb auf RHODO.

Sebastian Wilgen gewinnt Publikumspreis beim "Meistergärten"-Wettbewerb auf RHODO. Bild: Inkarho/Stadt Westerstede.

Anzeige

Einfach einmalig: Die diesjährige RHODO in Westerstede ist nicht nur aufgrund der Vielzahl der ausgestellten Sorten von Rhododendren und Azaleen ganz besonders. Getreu dem MottoPerspektivwechsel“ finden in diesem Jahr erstmalig kreative Gartenwettbewerbe statt, an denen unterschiedliche Planungs-Teams, unterstützt von wichtigen Partnern der grünen Branche, beteiligt sind. So entstanden in Kooperation mit der Fachschule Gartenbau der BBS Ammerland und der Rhododendron-Züchtergesellschaft Inkarho sowie dem Edewechter Unternehmen KURO Tief- und Galabau auch die „Meistergärten“. Als angehende Meister haben die Finalisten Sebastian Wilgen und Joel Filmer in ihren jeweils knapp 40 Quadratmeter großen Ausstellungsgärten den Rhododendron, hier insbesondere die Buchsbaum-Alternative Bloombux, als Terrassenpflanze in Szene gesetzt. Vom 10. bis zum 12. Mai 2018 konnten die Besucher auf Europas größter Rhododendron-Schau in Westerstede ihren Favoriten wählen. Am vergangenen Sonntag hatten Sebastian Heinje und Ralf Lüttmann als Vertreter von Inkarho die Ehre, den Gewinner zu verkünden. Im Beisein von Bürgermeister Klaus Groß und Edgar Janssen von der BBS Ammerland, durfte sich Sebastian Wilgen über den Publikumspreis freuen. Sein Wettbewerbsgarten kam bei den Besuchern am besten an.

Der stolze Sieger darf sich neben jeder Menge Lob und Anerkennung der grünen Branche zusätzlich über ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro freuen. Schon bei der Eröffnungsfeier am 10. Mai würdigte RHODO-Planer Niels Blatt das Engagement der angehenden Meister, die innerhalb eines Tages ihre Gärten professionell gestaltet hatten. „Die Jungs sind von der ganz schnellen Sorte“, so Blatt mit einem Augenzwinkern. Auch Inkarho-Vertreter Heinje zeigte sich mit beiden Meistergärten überaus zufrieden: „Die zwei haben mit wenigen Elementen gezeigt, wie vielseitig und vor allem modern sich der Rhododendron präsentieren lässt. Als Züchtergemeinschaft freuen wir uns natürlich darüber, dass die jungen Leute der Branche in einem solchen Rahmen ihr Know-how zeigen können“, so Heinje. Die 14 Inkarho-Mitglieder züchten und vermehren Rhododendren, die auf jedem humosen Gartenboden wachsen und haben sich neben starken Konzepten auch der grünen Nachwuchsförderung verschrieben. Sowohl Wilgen als auch Filmer haben in ihren Gärten vor allem die von Inkarho gezüchtete blühende Buchsbaum-Alternative Bloombux sowie die Dufthecke als pflanzliche Elemente modern verarbeitet.

Zum Abschluss der Siegerehrung durfte RHODO-Königin Talea Grüssing dann noch einmal ganz tief in den Lostopf greifen und die zehn Gewinner ziehen, die sich über jeweils eine zwei Meter lange Hecke Nuggets by Bloombux freuen können. (Quelle: Harries Plantdesign)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.