Lidl Deutschland: Tritt "econsense" und "Save Food" bei

Lidl Deutschland treibt das Thema Nachhaltigkeit weiter voran.

Lidl Deutschland treibt das Thema Nachhaltigkeit weiter voran. Bild: LIDL.

Anzeige

Ab sofort ist das Unternehmen LidlDeutschland Teil des Nachhaltigkeitsnetzwerkes der Deutschen Wirtschaft "econsense" und der Initiative "Save Food". Ziel ist es, sich aktiv an einem unternehmensübergreifenden Austausch zu beteiligen und langfristig Veränderungen mitzugestalten. "Nachhaltiges Handeln ist fest in allen unseren Unternehmensbereichen verankert. Mit den Beitritten wollen wir unsere Erfahrung mit anderen Mitgliedern teilen, Synergien schaffen, Partnerschaften aufbauen und zukunftsweisende Projekte fördern", sagt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland.

Aktiv nachhaltige Weiterentwicklung leben

Das Engagement bei "econsense" und "Save Food" sind weitere Bausteine zur Vernetzung von Lidl im Bereich Nachhaltigkeit. Im Rahmen der Mitgliedschaft als erster Händler bei "econsense" setzt Lidl auf Erfahrungsaustausch. "Die Verankerung von Nachhaltigkeitsprinzipien in die Unternehmensstrategie und die gelebte Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft waren ausschlaggebende Punkte für die Aufnahme von Lidl Deutschland", erläutert Dr. Wolfgang Große Entrup, Vorsitzender des Vorstands von "econsense". Lidl engagiert sich in den fünf Handlungsfeldern Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft, Geschäftspartner und als Lebensmitteleinzelhändler mit einem besonderen Fokus auf das Sortiment.

Durch die Mitgliedschaft bei "Save Food", eine Initiative der Welternährungsorganisation (FAO), des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) sowie der Messe Düsseldorf und der Verpackungsmesse interpack, sensibilisiert Lidl weiterhin für das Thema Lebensmittelverschwendung. Lidl setzt sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Erzeuger bis zum Verbraucher für den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln ein. Ein Beispiel ist die seit rund zehn Jahren andauernde Zusammenarbeit mit den Tafeln, denen kostenlos noch verzehrfähige Lebensmittel zur Verfügung gestellt werden. (Quelle: ots)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.