Landgard Stiftung: Zertifikatslehrgang "Betriebswirt im Produktionsgartenbau"

Landgard Stiftung macht Nachwuchs-Führungskräfte fit für die Herausforderungen im Gartenbau von morgen.

Bild: Schubert Fotografie.

Anzeige

Ab Herbst ist es wieder soweit: Bereits zum dritten Mal bietet die Landgard Stiftung als Träger den Zertifikatslehrgang „Betriebswirt im Produktionsgartenbau“ an. Zwischen Oktober 2018 und Februar 2019 haben 18 Teilnehmer dann die Möglichkeit, in 15 Modulen am Standort Straelen-Herongen wichtiges Fachwissen für die erfolgreiche Führung eines Gartenbaubetriebs zu erwerben. Das Besondere: Die angehenden Führungskräfte zahlen dabei lediglich einen Eigenanteil von 195 Euro, alle weiteren Kosten des Lehrgangs übernimmt die Landgard Stiftung.

Mit dem Zertifikatslehrgang „Betriebswirt im Produktionsgartenbau“ will die Landgard Stiftung gezielt Nachwuchskräfte des Gartenbaus fördern, die Verantwortung für einen Betrieb übernehmen wollen oder bereits seit Kurzem übernommen haben. „Gerade mit Blick auf die vielfältigen Herausforderungen, der Zukunft müssen Führungskräfte von morgen deutlich mehr vorweisen können als nur ausgewiesene Produkt- und Produktionskenntnisse. Themen wie Mitarbeiterführung, Marketing, Change Management oder Kommunikation und Rhetorik sind fast ebenso wichtig wie Finanzierung und Kostenrechnung, Steuern, Bilanzen oder Betriebsübernahme, um dem Strukturwandel in der Grünen Branche erfolgreich zu begegnen“, betont Carsten Tovenrath, der den Zertifikatslehrgang als Verantwortlicher für Personalentwicklung bei Landgard begleitet und bei Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung steht. „Darum stehen diese Module in unserem Lehrgang auch gleichberechtigt nebeneinander und werden jeweils von einem ausgewiesenen Experten als Trainer geleitet.“

Die Anmeldung für einen der 18 Teilnehmerplätzte ist ab sofort möglich. Voraussetzung ist, dass die Bewerber mindestens über zwei Jahre Berufserfahrung im Produktionsgartenbau und über einen Bachelor-, Master-, Meister- oder Agrarbetriebswirt-Abschluss im Produktionsgartenbau verfügen. Ideal ist es, wenn sie darüber hinaus bereits als Betriebsleiter tätig waren oder sich aktuell auf die Betriebsübernahme eines Gartenbaubetriebes vorbereiten.

Wie bereits in den letzten Jahren, arbeitet die Landgard Stiftung bei der Konzeption und Durchführung des Lehrgangs eng mit dem Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen e.V., der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und dem Bildungszentrum Gartenbau in Essen zusammen. Anfang März schlossen 16 Jungunternehmen erfolgreich den zweiten Durchgang des Lehrgangs mit der Verleihung ihrer Zertifikate ab. Und dank der positiven Resonanz der Teilnehmer und des großen Interesses in der Branche war schnell klar: Fortsetzung folgt 2018/19. (Quelle: Landgard)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.