Kanarische Inseln: Weiße Fliege befällt Tomaten

Anzeige

62% der 142.600 ha des anbaufähigen Landes der Inseln wurden aufgegeben. Die Tomatenerzeuger in der Region La Aldea auf den Kanarischen Inseln sind über die Kampagne in Sorge, die gerade begonnen hat. Der Grund ist der Schädling die Weiße Fliege, die die Erträge schädigt und die Erzeuger zwang, einige der Tomatenpflanzen auszureißen. Die Erzeuger haben Säuberungsmaßnahmen angewendet und obwohl die Weiße Fliege 15% Verluste in der Tomatenproduktion verursacht hat, wird erwartet, dass die Situation in ein paar Wochen wieder normal wird.

 

„Die Tomatenkampagne wurde wegen der Weißen Fliege verzögert, aber wir glauben, dass 15 oder 20 Tage für die Pflanzen ausreichend sein werden, ihre Vitalität wiederzuerlangen“, erklärte Roberto Goiritz, Sprecher des in Las Palmas sitzenden Verbandes der Obst- und Gemüseerzeugervereinigungen, und er fügte hinzu, dass die Lösung ist „das Bewusstsein der Erzeuger bezüglich des Problems mit der Weißen Fliegen zu erhöhen“. (Quelle: Syngenta Seeds/fruchtportal.de)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.