IPM DUBAI und WOP DUBAI: Erfolgreiche Bilanz

Die Messe Essen GmbH und planetfair Dubai LLC ziehen eine erfolgreiche Bilanz der IPM DUBAI und WOP DUBAI vom 5. bis 7. Dezember 2017 im Dubai World Trade Centre.

Die Messe Essen GmbH und planetfair Dubai LLC ziehen eine erfolgreiche Bilanz der IPM DUBAI und WOP DUBAI vom 5. bis 7. Dezember 2017 im Dubai World Trade Centre. Bild: Messe Essen.

Anzeige

IPM DUBAI und WOP DUBAI, die führenden Fachmessen für gartenbauliche Produkte und Frischwaren im Mittleren Osten, dienten über 300 Ausstellern als Handelsplattform und zur Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen. Beide Veranstaltungen profitierten insbesondere vom wachsenden Bedarf an Gartenbauprodukten sowie frischen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln in der Region.

Als wichtigste Fachmesse für den grünen Wirtschaftssektor am Arabischen Golf zog die IPM DUBAI 4.178 Besucher an. Das entspricht einem Wachstum von knapp 7%. Unter den Besuchern waren insbesondere Einkäufer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, ihren Nachbarländern und dem fernen Osten. Fündig wurden sie bei 103 Ausstellern aus 20 Ländern, die ihre Produkte und Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Gartenbaus präsentierten – darunter Pflanzen, Gartenbautechnik, Floristik, Ausstattung, Logistik, Pflanzenpflege sowie Ausstattung für den Garten- und Landschaftsbau.

Internationale Gemeinschaftsbeteiligungen aus sieben Ländern auf IPM DUBAI

Den internationalen Stellenwert der IPM DUBAI untermauerten unter anderem die offiziellen Gemeinschaftsbeteiligungen aus Ägypten, Äthiopien, China, Deutschland, Indien, den Niederlanden und Sri Lanka. Allein auf dem deutschen Gemeinschaftsstand zeigten zwölf Firmen ihre Produkte mit dem Gütesiegel „Made in Germany“. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft förderte den gemeinsamen Auftritt der deutschen Aussteller. Mit Blick auf die Expo Dubai 2020 bot die IPM DUBAI allen Teilnehmern neue Chancen: Große Bauprojekte sind im Gange, neue Hotels werden gebaut und öffentliche Parks entstehen. Damit steigt der Bedarf an Produkten und Dienstleistungen rund um den Gartenbau.

Zu den Highlights im Rahmenprogramm der IPM DUBAI zählte unter anderem die Präsentation des Fachverbands Deutscher Floristen – Bundesverband, der gemeinsam mit dem Online-Marktplatz floranow europäisches Floral-Design mit arabischem Lifestyle kombinierte. Darüber hinaus erwarteten Aussteller und Besucher eine Gartenbautour zum Dubai Miracle Garden und Impulsvorträge zu aktuellen Themen des Gartenbaus. Besondere Aufmerksamkeit erntete unter anderem ein Barbecue-Seminar mit Vertretern der Barbecue Industry Association Grill.

Anlässlich der Eröffnung der IPM DUBAI am 5. Dezember gaben Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Messechef Oliver P. Kuhrt und Ingo Klöver, Geschäftsführer planetfair Dubai LLC, den offiziellen Startschuss und besuchten ausgewählte Aussteller. Die IPM DUBAI ist eine Auslandstochter der weltweit führenden Internationalen Pflanzenmesse IPM ESSEN in der Messe Essen. Der Essener Oberbürgermeister nutze seinen Aufenthalt in den Vereinigten Arabischen Emiraten außerdem für ein Treffen mit seinem Amtskollegen aus Dubai.

WOP DUBAI – World of Perishables

Parallel zur IPM DUBAI fand mit der WOP DUBAI – World of Perishables die führende Fachmesse für Frischwaren im Mittleren Osten statt, die 5.482 Besucher anzog. 221 Aussteller aus 35 Ländern präsentierten unter anderem Obst und Gemüse, technische Ausstattung sowie weitere Produkte und Dienstleistungen rund um Warensicherheit, Transport, Handel und Service von temperatursensiblen Gütern. Die Gemeinschaftsbeteiligungen umfassten offizielle Auftritte von Ausstellern aus Ägypten, Aserbaidschan, Australien, Belgien, China, Frankreich, Griechenland, Italien, Kenia, Marokko, Moldawien und den Niederlanden.

Die kommende Laufzeit des erfolgreichen Messeduos aus IPM DUBAI und WOP DUBAI findet vom 1. bis 3. Oktober 2018 im Dubai World Trade Centre statt.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.