Heimgart: Kleiner smarter Indoor Garten

Gemüse aus dem eigenen Garten oder vom heimischen Balkon schmeckt einfach am besten! Doch was tun, wenn beides nicht vorhanden ist oder schlicht und einfach der grüne Daumen fehlt? Kein Problem! Mit Heimgart, dem kleinen, smarten Indoor Garten für Microgreens, können Hobbygärtner ihr Lieblingsgemüse als Mini-Version selbst anpflanzen - ganz ohne Erde und Gießen, dafür mit extra vielen Vitaminen und Nährstoffen.

Der kleine Küchengarten von Heimgart. Bild: Heimgart.

Anzeige

Microgreens - Mini-Gemüse mit Maxi-Geschmack

Immer mehr urbane Menschen möchten ihr eigenes Essen anbauen - und das auch ohne Garten. Der kleine Küchengarten von Heimgart macht das möglich! Großstadtgärtner bauen mit ihm Gemüse im Mini-Format, sogenannte Microgreens, ganz einfach und ohne Aufwand selbst an. Microgreens sind die zarten Keimlinge bekannter Gemüsesorten wie Brokkoli, Radieschen, Rotkohl und Co.. Geerntet wird bereits nach wenigen Tagen, wenn die Jungpflanzen erste Blättchen tragen. Diese stecken voller Nährstoffe und Geschmack, was Microgreens zu einer beliebten Zutat in Salaten, Pestos, Smoothies, Suppen und vielen Fleisch- und Fischgerichten macht. Das weiß auch Niko Rittenau, Experte Pressemitteilung Fotocredit: newniq.com für pflanzliche Ernährung, und erklärt: „Im Vergleich zu ihren ausgewachsenen Pendants enthalten Microgreens eine wesentlich höhere Vitamin- und Mineralstoffdichte. Das liegt daran, dass sie im jungen Wachstumsstadium voller Energie stecken, die sie zum Gedeihen benötigen. Kein Wunder also, dass Microgreens schmackhafte Kraftpakete sind und eine echte Alternative zu grünem Blattgemüse aus dem Garten darstellen.“

Heimgart - kleiner Garten, große Wirkung

Heimgart ist ein neuartiger Mini-Garten für Microgreens, der in jeder Wohnung Platz findet. Doch nicht nur das: Mit seiner schlichten Eleganz und dem natürlichen Grün der Microgreens, ist Heimgart ein wahrer Eye-Catcher in den eigenen vier Wänden. Der Clou: Einmal angesetzt, erwartet der kleine Küchengarten keinerlei Pflegeaufwand, denn die Microgreens benötigen keine Erde und kommen komplett ohne Gießen aus! Und so geht´s: Als erstes etwas Wasser in die von Seltmann Weiden entwickelte Porzellanschale geben und zwei Saatpads auf den dazugehörigen Edelstahleinsatz legen. Microgreens mögen es dunkel. Deshalb noch die Anzuchtabdeckungen über die Saatpads legen und das war´s. Den Rest erledigen die Pflänzchen von ganz alleine. Nach 5 - 10 Tagen können die Microgreens bereits geerntet und verzehrt werden. Guten Appetit! Schale und Edelstahleinsatz sind übrigens komplett plastikfrei und können in der Spülmaschine gereinigt und somit immer wieder verwendet werden. Die Saatpads werden außerdem in Zusammenarbeit mit den Behindertenwerkstätten des Deutschen Roten Kreuzes hergestellt und sind bio-zertifiziert.

Das Heimgart Starterkit ist unter www.heimgart.com zu einem Preis von 34,90 Euro erhältlich. Es besteht aus einer Porzellanschale von Seltmann Weiden, einem Edelstahleinsatz sowie zwei bio-zertifizierten Saatpads. Ein 6er Pack Nachfüllpads kostet im Onlineshop 11,94 Euro. Es gibt die Sorten Gartenkresse, Rauke, Brokkoli, Radieschen, Rotkohl und Senf. (Quelle: Heimgart)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.