GARDENA: Neue Bewässerungssteuerungen

Vollautomatische und clevere Gartenbewässerung von GARDENA.

Mit der neuen GARDENA Bewässerungssteuerung Flex lässt sich die automatische Bewässerung auf dem Balkon und der Terrasse präzise planen. Ideal ist sie in Verbindung mit einer Tropfbewässerung für Pflanztröge und -töpfe - für eine bedarfsgerechte und sparsame Pflanzenbewässerung. Bild: GARDENA.

Anzeige

Wasser ist eine wertvolle Ressource, die man intelligent und nachhaltig einsetzen sollte. Die neuen GARDENA Bewässerungssteuerungen erleichtern den effizienten und sparsamen Umgang mit Wasser, gleichzeitig versorgen sie die Pflanzen optimal und zuverlässig, während sich Gartenbesitzer anderen Aufgaben widmen können.

Die GARDENA Bewässerungsuhr ist das Einstiegsmodell unter den Bewässerungssteuerungen. Die einfache Bedienung erfolgt über ein großes Drehrad, mit dem die Bewässerungsdauer individuell von 5 bis 120 Minuten eingestellt werden kann.

Die neue GARDENA Bewässerungssteuerung Flex ist speziell auf die Bedürfnisse der Balkongärtner abgestimmt, die ihre Pflanzen auf Balkonen, Dachterrassen und Terrassen gut versorgt wissen wollen. Im Sekundentakt einstellbare Bewässerungszeiträume sind möglich, so dass dieses Modell ideal für die Verwendung mit einer Tropfbewässerung geeignet ist.

Bei der neuen GARDENA Bewässerungssteuerung Select lassen sich drei unterschiedliche und voneinander unabhängige Zeitpläne erstellen. Einstellbar sind Zeit, Dauer und Wochentage, an denen die Bewässerung erfolgen soll.

Passionierte Hobbygärtner entscheiden sich für die neue Bewässerungssteuerung Master. Denn damit können sie bis zu sechs unabhängige Bewässerungspläne erstellen, und auch der Einsatz in Kombination mit dem GARDENA Wasserverteiler automatic ist damit möglich. Die Menüeinstellungen werden vollständig in einer von 10 wählbaren Sprachen angezeigt. Wenn sich das Wetter ändert, lassen sich alle Bewässerungszeiträume zentral in 10 Prozent-Schritten reduzieren oder die Bewässerung bei einer Schlechtwetterphase für einige Tage ganz pausieren.

Die neuen Bewässerungssteuerungen Flex, Select und Master verfügen über die 'Safe Stop' Technologie. Das heißt, wenn die Batterie zu schwach ist, um einen geplanten Bewässerungsvorgang zu steuern und ihn anschließend wieder zu stoppen, wird er nicht gestartet. So können Gartenbesitzer sicher sein, dass das Gerät jederzeit zuverlässig funktioniert und keine bösen Überraschungen warten, weil das Wasser endlos läuft. Zusätzlich verfügen die Bewässerungssteuerungen über eine 'Water Now' Funktion. So kann auch manuell bewässert werden, ohne dass das Gerät vom Wasserhahn entfernt werden muss. Alle Modelle werden mit einer 9 Volt Batterie betrieben, die ausreichend ist für eine Saison.

Alle Einstellungen sind jeweils über eine LCD-Anzeige klar ablesbar. Das intuitive Menü wird mit nur einem Knopf über Drehen und Drücken bedient. Das alles kann ganz bequem im Haus oder im Liegestuhl erfolgen, denn die wetterbeständige Bedieneinheit lässt sich einfach abnehmen. Dank Display-Sperre, die als Kindersicherung dient, können keine ungewollten Einstellungen vorgenommen werden.

Alle drei Modelle können außerdem mit dem GARDENA Bodenfeuchtesensor eingesetzt werden. Dieser ist über ein Kabel mit der Bewässerungssteuerung verbunden und misst zuverlässig die Bodenfeuchte, so dass bei ausreichend Feuchtigkeit eine zeitlich geplante Bewässerung unterbunden wird, um Wasser zu sparen.

Die neuen GARDENA Bewässerungssteuerungen werden einzeln im Handel erhältlich sein, genauso wie in attraktiven Set-Angeboten mit weiteren GARDENA Produkten. Die GARDENA Bewässerungssteuerung Flex wird mit diversen Micro-Drip Starter-Sets in den Handel kommen. (Quelle: GARDENA)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.