FMC Agricultural Solutions: Unternehmen neu aufgestellt

Nach der Akquisition eines Großteils der DuPont Pflanzenschutzsparte hat sich die FMC Agricultural Solutions neu aufgestellt.

Die deutsche FMC-Website. Screenshot: GABOT.

Anzeige

Ein größeres Produktportfolio, zusätzliche Kapazitäten in der Forschungs- und Entwicklungsarbeit und mehr Mitarbeiter für eine starke regionale Präsenz – so präsentierte sich die FMC Agricultural Solutions (firmiert in Deutschland bisher unter Cheminova) nach dem Abschluss der Übernahme eines Großteils der Pflanzenschutzsparte von DuPont im November 2017 auf den diesjährigen DLG-Feldtagen in Bernburg, Sachsen-Anhalt. Klar wurde: Den Anforderungen der Landwirtschaft im Pflanzenschutz kann FMC heute in beinahe jedem Bereich gerecht werden und für die Zukunft ist das Unternehmen bestmöglich aufgestellt. Auch der deutsche Produktionsstandort Stade geht aus der Entwicklung gestärkt hervor. Nach heutiger Einschätzung steht FMC damit weltweit an fünftgrößter Stelle der führenden Pflanzenschutzfirmen.

FMC Agricultural Solutions ist neben der FMC Lithium einer der zwei Geschäftsbereiche der US-amerikanischen FMC Corporation (NYSE: FMC) mit Hauptsitz in Philadelphia, Pennsylvania. Als eines der weltweit führenden, forschenden Agrarunternehmen produziert und vertreibt FMC Herbizide, Insektizide, Akarizide und Fungizide. In Deutschland firmiert FMC Agricultural Solutions bisher unter dem Namen Cheminova. Der dänische Pflanzenschutzmittelhersteller, mit deutscher Tochtergesellschaft im niedersächsischen Stade, war 2014 von FMC übernommen worden. Seit dem Abschluss der Akquisition eines Großteils der Crop Protection Sparte des bisherigen Wettbewerbers DuPont Anfang November 2017, wurde in den Monaten seither die Integration der Produkte, der Forschungs- und Entwicklungszentren mit einer Bibliothek von 1,8 Mio. synthetischen Verbindungen, modernsten Technologien und einer Pipeline von 15 Produkten sowie der neuen Belegschaft von 2.000 Mitarbeitern umgesetzt. „Die Integration des Großteils der Pflanzenschutzsparte eines anderen Unternehmens ist eine große Aufgabe. Wir haben sie planmäßig und gut umgesetzt“, berichtete Ursula Lüttmer-Ouazane, Geschäftsführerin der Cheminova Deutschland – FMC Agricultural Solutions im Rahmen eines Unternehmenspressegesprächs bei den DLG-Feldtagen in Bernburg. „Für unsere Geschäftsaktivitäten in Deutschland bedeutet diese Integration auch, dass wir regional nun noch stärker vertreten sind und fortan einen noch engeren Kontakt und Austausch mit Handel, Beratung und Landwirtschaft haben werden.“

Portfolio um branchenführende Produkte erweitert

FMC erweiterte sein Produktportfolio mit der Übernahme um neun Wirkstoffe und zahlreiche Produktformulierungen. Die hinzugekommenen Produkte Rynaxypyr®, Cyazypyr® und Indoxacarb sind im Bereich der selektiven Insektizide branchenführend. Auch der Bereich Herbizide wurde um starke und bekannte Produkte ergänzt, wie Pointer® SX®, Pointer® Plus, Concert® SX®, Debut®, welche die bisherige Angebotspalette des Unternehmens diversifizieren. Diese Produkte runden das bestehende FMC-Portfolio mit Produkten wie Gamit® 360 AMT, Novitron® DamTec, Shark®, Mospilan® SG, Successor® T, Rubric® und Matador® ab.

Wichtiges Unternehmensziel: Innovationen für die Landwirtschaft

Seit dem Abschluss der Akquisition wurden auch führende R&D-Einheiten in die FMC integriert. Dazu gehört ein Standort für Pflanzenschutzforschung in Delaware, USA sowie 14 regionale Entwicklungslabors. Diese ergänzen die bisherigen R&D-Einrichtungen von FMC, zu denen unter anderen das European Innovation Center (EIC) in Dänemark und das Research and Development Center in Frankreich gehören. Geforscht wird hier u. a. auch an der Entwicklung von marktorientierten Neuheiten im biologischen Pflanzenschutz und an synthetischen Produkten. „Wir haben nicht nur unser Produktportfolio signifikant erweitert und 2.000 Mitarbeiter integriert, sondern darüber hinaus auch unsere Kapazitäten in der Forschungs- und Entwicklungsarbeit signifikant vergrößert. Damit zeigen wir, wie wichtig uns Innovationen sind,“ erläutert Dr. Axel Odörfer, Marketing Manager North-West Europe bei der Cheminova Deutschland – FMC Agricultural Solutions. „Die Anforderungen in der Landwirtschaft an den Schutz von Pflanzen, Boden und Tiere ändern sich. Neue Lösungen sind gefragt, um Erträge zu steigern, und der Nahrungsmittelsicherheit auch in Zukunft gerecht werden zu können. Hieran arbeiten wir mit Nachdruck. Wir setzen dabei auch auf den Einsatz modernster Technologien und haben für uns Innovationsstärke und Innovationsschnelligkeit als wichtige Unternehmensziele definiert, an denen wir uns messen lassen.“

Auch Produktionsstandort Stade ist gestärkt

Der Sitz der deutschen Niederlassung der FMC Agricultural Solutions befindet sich in Stade. Dort werden Herbizide, Fungizide und Insektizide hergestellt. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland 160 Mitarbeiter. Durch einen zusätzlichen Standort im Raum Frankfurt/Main, wird die Präsenz im deutschen Markt nochmals verstärkt. „Wir setzen auf regionale Nähe zu unseren Kunden. Dass sich weltweit FMC besser für die Zukunft aufgestellt hat und eine klare Wachstums- und Innovationsstrategie verfolgt, wird sich schon bald in unserer neuen Marktpräsenz zeigen,“ bestätigte Ursula Lüttmer-Ouazane. (Quelle: FMC Corporation)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.