Floristik-Tarif: Sondierungs-Gespräch in Kassel

Im Vorfeld der Tarifverhandlung trafen sich die Tarifvertreter von FDF und IG BAU zum Austausch ihrer Positionen.

Im Vorfeld der Tarifverhandlung trafen sich die Tarifvertreter von FDF und IG BAU zum Austausch ihrer Positionen.

Anzeige

Nachdem die IG BAU den geltenden Floristen-Entgelttarif West fristgerecht zum 31. Dezember 2018 gekündigt hat, haben sich am 6.12. die Tarifkommissionen des FDF und der IG BAU in den Räumlichkeiten der HAVA (Gemeinnützige Haftpflichtversicherungsanstalt) in Kassel zum Sondierungsgespräch getroffen. Die Sondierung fand seitens des FDF unter Leitung des Tarif-Ausschuss-Vorsitzenden Kai Jentsch und auf Seiten der IG BAU unter Vorsitz von Sarah Kuschel und Jörg Heinel statt. Nach einem dreieinhalbstündigen Austausch der Positionen wurde das Gespräch beendet, weil die Positionen der Tarifkommissionen von FDF und IG BAU zu weit auseinander lagen. Die Tarifkommission FDF ist hier mit einer hohen Verantwortung gegenüber der Leistungsfähigkeit der im FDF organisierten, meist familiär strukturierten Betriebe aufgetreten, während die IG BAU ihr Hauptaugenmerk eher auf größere, filialisierte Einheiten wirft. Ob dieser Diskrepanz konnten die Positionen nicht angenähert werden. Der FDF Bundesverband hat seine Landesvertretungen über diese Situation informiert und wird das Thema in seiner Frühjahrstagung im März 2019 intensiv erörtern. Um weiterhin ihren Verhandlungswillen zu unterstreichen, hat die FDF-Tarifkommission einem neuen Verhandlungstermin im März 2019 zugestimmt. (FDF)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.