FloraHolland: Valentinstag bisher positiv

Alle Jahre wieder kommt der Valentinstag. Der Umsatz in der Branche Blumen und Pflanzen erreicht alljährlich in der Woche vor dem Feiertag Spitzenzahlen. Auch die Verkaufszahlen 2018 sind bisher sehr positiv.

Bei Royal FloraHolland sind die Verkaufszahlen vor dem Valentinstag bisher sehr positiv. Bild: GABOT.

Anzeige

Die Woche vor dem Valentinstag ist bei Royal FloraHolland eine der geschäftigsten Wochen des Jahres. Dieses Jahr wurden rund 300 Mio. Blumen und mehr als 25 Mio. Pflanzen gehandelt. Das entspricht nahezu der doppelten Menge gegenüber einer normalen Woche.

Blumen und Pflanzen zählen zu den favorisierten Geschenken zum Valentinstag. Zu den beliebtesten Produkte zählen Rosen, Tulpen und Chrysanthemen, die vor allem in Rottönen auf den Markt gebracht werden. Die Verkaufszahlen aus den Niederlanden können sich sehen lassen: 80 Mio. Rosen, 100 Mio. Tulpen, 23 Mio. Chrysanthemen, 3.5 Mio. Orchideen 1.7 Mio. Topfrosen und 500.000 Anthurien.

Blumensträuße zum Valentinstag

Der Valentinstag ist ebenso ein Höhepunkt für die Verkaufskanäle der Floristen. Laut dem Marketing- und Vertriebsleiter von Fleurop ließen sich im vergangenen Jahr sehr viele Menschen Blumensträuße ausliefern, was zu einer deutlichen Umsatzsteigerung führte. Vor diesem Hintergrund lanciert Fleurop Nederland im Jahr 2018 eine Reihe von speziellen Blumensträußen zum Valentinstag. Sie sind natürlich auf den Ausdruck der klassischen, romantischen Liebe ausgerichtet, allerdings gibt es auch einen Strauß, der als Zeichen der Wertschätzung an einen nahestehenden Menschen geschickt werden kann.

Jenseits der Grenze

Neben dem Verkauf in Holland beschenken auch die Menschen in den wichtigen Absatzmärkten wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien ihre Lieben am Valentinstag mit einem Blumenstrauß.

Eine TNS-Umfrage in Frankreich hat ergeben, dass im vergangenen Jahr 1 Mio. Haushalte Blumen oder Pflanzen für ihre Lieben gekauft haben. In Frankreich sind mit 74% der Ausgaben in der Branche Rosen am meisten gekauft worden. Es folgen Orchideen (14%) und mit Lilien (8%). Betrachtet man die Verkäufe nach Kategorien, kaufen die Franzosen zu bevorzugt Schnittblumen (80%) und blühende Zimmerpflanzen (16%). Deutlich mehr als die Hälfte aller Käufe findet dabei im Blumengeschäft statt. Im Supermarkt kauften rund 20% der Franzosen und 7% im Gartencenter.

Auch an den Deutschen geht der Valentinstag nicht vorbei. Eine Umfrage des Fachverbandes Deutscher Floristen zeigt, dass es vor allem Männer sind, die Blumen kaufen. Die bevorzugte Blüte sind Rosen (57%), gefolgt von Frühlingssträußen (31%) und Arrangements (6%). Durchschnittlich gibt der deutsche Konsument zwischen 20 und 30 Euro beim Floristen aus. (Quelle: FloraHolland)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.