FDF: Struktur beim Landesverband Bayern auf dem Prüfstand

Seit Ende 2017 laufen in Bayern intensive Bestrebungen den Verband und seine Organe den aktuellen Erfordernissen anzupassen.

Seit Ende 2017 laufen in Bayern intensive Bestrebungen den Verband und seine Organe den aktuellen Erfordernissen anzupassen. Bild: GABOT.

Anzeige

„Alte Zöpfe sollen abgeschnitten und der ganze Laden entstaubt werden.“ So salopp formuliert beschreibt sich der gemeinsame Arbeitsauftrag!

Die Mitgliederbefragung Anfang des Jahres hat einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, die Bedürfnisse der Florist-Fachgeschäfte in Bayern klarzulegen. Diese Wünsche wurden in bayerischen Gremien mit weiteren engagierten FDF Mitgliedern diskutiert und dienten als Grundlage, um in zwei Klausurtagungen die dazu passenden Konzepte zu entwickeln. Hier beschäftigten sich Arbeitskreise intensiv mit allen Bereichen der Verbandsarbeit. Um der Entwicklung der Branche und den Bedürfnissen der Mitglieder auch künftig gerecht zu werden, ist eine Satzungsänderung notwendig. Dazu sind die bayerischen Mitglieder am Samstag, den 23. Juni 2018 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Gundelfingen eingeladen. Das bayerische FDF-Ziel: Was kann der FDF tun, um seine Mitglieder noch intensiver zu unterstützen, damit die Floristen gut für eine erfolgreiche, betriebliche Zukunft aufgestellt sind? (FDF)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.