EIMA International: Salon M.i.A. - Der "multifunktionelle" Raum

Der Ausstellungsbereich, der den Aktivitäten der Überwachung des Territoriums, des Landschaftsschutzes und der Qualifizierung der Lebensmittelproduktion gewidmet ist, bildet einen besonders dynamischen Bereich der Schau in Bologna. Vorgesehen sind thematische Veranstaltungen sowie ein Unterhaltungsangebot.

Impression von der eima 2016. Bild: GABOT.

Anzeige

EIMA M.i.A ist einer der spezialisierten Salons, die von FederUnacoma angeboten werden, des nationalen Verbands der italienischen Hersteller von Landwirtschaftsmaschinen, im Rahmen der EIMA International 2018, der internationalen Ausstellung von Maschinen für die Landwirtschaft und den Gartenbau, die vom 7. bis zum 11. November im Messeviertel Bologna stattfinden wird. Die Halle 18Bis, direkt am Nordeingang der Veranstaltung, präsentiert sich als ein Parcours durch die multifunktionellen Inhalte der Landwirtschaft.

Maschinen und Systeme für Agritur- und Erholungseinrichtungen, für Aktivitäten zur Pflege des ländlichen Territoriums sowie von urbanen Grünflächen und für agroindustrielle Produktionen in kleinem Maßstab befinden sich in einem besonders szenografischen Ausstellungskontext, inspiriert von der Architektur und der Kultur des Grün. Mit dem Ziel, zu einer “metropolitanen Reise” einzuladen, “Stadt-Landschaft und zurück”, unterteilt M.i.A. den Bereich in 4 Farben, die das Konzept des Projekts symbolisieren. Das Blau am Eingang der Halle bildet den Leitfaden durch den hydrogeologischen Teil. Das Grün - die Farbe der Landschaft - steht für die Initiativen zur Förderung der Biodiversität, das Gelb dominiert das Thema der Erhaltung der urbanen und periurbanen Landwirtschaft sowie die Pflege des kulturellen Erbes der Landschaften und das Weiß schließlich wendet sich an die Verbraucher und die Erzeuger, die in italienischen und biologischen Lebensmittelprodukten Qualität und Sicherheit suchen.

Events und Diskussionsrunden im Konferenzbereich konzentrieren sich auf Thema, ausgehend von Daten und institutionellen Quellen, die die Stiftung BioHabitat auch in einer Ausstellung auf einer Wandfläche von 22 Meter hervorhebt. Die Aussteller (Herambiente, Bottos, Tecnoacque, LaRosa, Terzarossa, Nano Tech Surface und Zucchetti) sowie die Partner der Stiftung (Ass.O.cert.bio, Accademia di Belle Arti di Bologna, Adi und die Handelskammer Bologna) laden ein zu einer Reflexion über die neuen Technologien und die europäischen Strategien für den Schutz des Territoriums und die Qualität der Umwelt und der Produktionen. Auch Initiative für die spielerische Erziehung finden Raum, wie zum Beispiel das Monitor Quiz zur Bewertung der Kenntnisse im Bereich Multifunktionalität, und das abendliche Spiel am 8., 9. und 10. November, mit einem Cervellone-Team-Test. Außerdem bietet der Bereich M.i.A. auch das Bio-restaurant Green Lounge, die Neuheit der Veranstaltung 2018. (Quelle: EIMA International)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.