DGGL: "Rendezvous im Garten - Tage der Parks und Gärten"

Auftakt einer neuen deutsch-französischen Kooperation in der Gartenkultur. Länderübergreifend. Deutschlandweit. Erstmalig. Im Europäischen Kulturerbejahr 2018.

Gemeinsam für das Rendezvous – Claudia Wollkopf von der Landeshauptstadt Hannover, Astrid Eblenkamp von der Region Hannover, Ronald Clark von der DGGL und Beate Reuber vom Gartennetz Deutschland (von links, © Herrenhäuser Gärten). Bild. DGGL

Anzeige

Das französische 'Rendez-vous aux jardins' kommt nach Deutschland. Ein Frühsommerwochenende lang zieht französische Lebensart ein in Gärten und Parks. Charmant, genussvoll und voller Esprit. Dafür öffnen an die 100 Gärten und Parks vom 1.-3. Juni 2018 zu ungewöhnlichen Tages- oder Nachtzeiten ihre Tore.

Viele bekannte Anlagen sind dabei, aber auch zahlreiche noch unentdeckte Kleinode und private Gärten: Von den Herrenhäuser Gärten in Hannover bis Kloster Drübeck in Sachsen-Anhalt, vom Ziegenhof bis zum Gemeinschaftskunstwerk, von der Schulimkerei bis zum Zier- und Gemüsegarten, in der Stadt und auf dem Land, mit und ohne französische Anklänge. Ein Stelldichein der Lebensfreude, das vor allem die Gärten selbst feiert.

Beim Picknick auf der grünen Wiese oder einer Lesung im Freien, in Ausstellungen und auf Gärtnermärkten, bei Pflanzenführungen, Verkostungen oder Musik und Theater sind Jung und Alt willkommen. Auch die Kleinsten. Ganz in der Tradition des französischen Nachbarlands ist der Freitag einem Programm für Kinder, Schulen und Jugendliche gewidmet.

Allein in der Region Hannover locken 40 Veranstaltungen. Während etwa die Initiative 'Gartenträume Sachsen-Anhalt' als Partnerregion des 'Centre-Val de Loire' in besonders vielen Aktionen Bezug auf Frankreich nimmt.

Jens Spanjer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL e.V.):

„Gärten und Parks sind Monumente der Schönheit und Ausdruck geistiger Freiheit. Sie sind lebendige und schützenswerte Anlagen unseres kulturellen Erbes und wirken als Bindeglieder zwischen unterschiedlichen Kulturen und Nationen. Neben Freude an Gartenkunst und Natur stärkt der gemeinsame Auftritt unter einem grafischen Label den Stellenwert von Gärten und Parks in unseren Gesellschaften.“

Beate Reuber, Sprecherin des Gartennetz Deutschland in der DGGL e.V.:

„Gärten sind über alle Kulturgrenzen hinweg Orte der Harmonie, der Ruhe und des Nachdenkens. Hierbei ist es unerheblich, ob klein oder groß, historisch oder zeitgenössisch; ob sie im ländlichen Raum oder in der Stadt zu finden sind. Das Rendezvous bietet die außergewöhnliche Chance, länder- und grenzüberschreitend das Verständnis und die Achtsamkeit für Gärten zu wecken und weiterzuentwickeln.“

„Wir sind von der Resonanz in Hannover und Umgebung begeistert – beim Aufruf zur Beteiligung am ersten Rendezvous der Gärten haben sich spontan über 40 Privatgärten angemeldet“, berichtet Astrid Eblenkamp, Projektleiterin Gartenregion der Region Hannover.

Idee und Initiatoren:

Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018 entwickelten das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK), die Kulturabteilung der französischen Botschaft und das Gartennetz Deutschland in der DGGL e.V. gemeinsam die Idee, den deutschen „Tag der Parks und Gärten“ mit dem französischen „Rendez-vous aux jardins“ zu verknüpfen. Frankreich wird seit langem jeweils am ersten Juniwochenende zur Grande Nation der Gartenkultur mit mehr als 3.000 teilnehmenden Parks und Gärten. Ziel des Europäischen Kulturerbejahres 2018 (www.sharingheritage.de) ist es, Europas gemeinsames kulturelles Erbe neu zu entdecken. Der deutsche Beitrag steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Im gemeinsam erlebten „Rendezvous im Garten“ lässt sich die Freude an Gartenkunst besser teilen, so individuell die Veranstaltungen von Nord bis Süd, West bis Ost auch ausfallen. Weitere sieben Länder beteiligen sich, darunter die Niederlande, Litauen, Ungarn und Irland.

In Deutschland sind alle Gärten und Parks des Gartennetz Deutschland weiterhin eingeladen, sich am „Rendezvous im Garten“ zu beteiligen. Die Art der Teilnahme lässt viele Möglichkeiten offen, ob Veranstaltungen für Kinder, Gartenfeste, Kulturprogramm oder spontane Begegnungen am Rande einer Park- und Gartenführung. Anmeldungen können erfolgen unter: www.rendez-vous-im-garten.org oder rendezvous@dggl.org äsidenten.

Das Gartennetz Deutschland in der DGGL e.V. vereint ehrenamtlich Agierende und Institutionen. Es führt Garteninitiativen aus 14 regionalen Verbänden zusammen und verfolgt das Ziel, die Akzeptanz für Gartenkultur und Gartenkunst innerhalb Deutschlands und auch über die Landesgrenzen hinaus auszuweiten und zu fördern. (DGGL)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.