Deutschlandwetter: Stürmisch und viel Regen

Stürmisches Regenwetter bestimmt unser Wetter in den kommenden Tagen. Dabei fließt zunächst milde, ab Sonntag dann zunehmend kältere Luft ein.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Der Freitag bringt zunächst im Norden Regen, der aber rasch nach Osten abzieht. Im Tagesverlauf beginnt es dann von Westen her erneut kräftig zu regnen. Dagegen ist es im Süden teils föhnig aufgeheitert und es wird erst abends nass. Bei teils stürmischem Westwind wird es erneut 8 bis 11 Grad mild, entlang des Rheins liegen die Höchstwerte auch noch etwas darüber.

Am Samstag ziehen schauerartige Regenfälle durch, dazu ist es zunächst vor allem in der Nordhälfte stürmisch. Nachmittags wird es bei 5 bis 9 Grad von Westen her kurzzeitig etwas trockener, bevor es abends erneut kräftig regnet. In der Nacht zum Sonntag zieht dann ein Sturmtief durch, dabei drohen verbreitet schwere Sturmböen und heftige Regenfälle.

Am Sonntag gibt es zunächst im Süden noch Regen und Sturm, dabei sinkt die Schneefallgrenze immer weiter ab. Im Norden dreht der Wind auf Nordwest und bringt turbulentes Schauerwetter, örtlich mit Graupel, Blitz und Donner.

Zu Beginn der neuen Woche fließt kältere Luft ein. Dazu ziehen weitere Schauer durch, die teils bis in tiefe Lagen mit Schnee vermischt sind. Die Höchstwerte erreichen kaum mehr als 5 Grad, nachts gibt es bei aufklaren leichten Frost. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.