Deutschlandwetter: Kräftiger Regen und viel Wind

In den kommenden Tagen ziehen immer wieder Tiefs mit kräftigem Regen und viel Wind durch. Ab Sonntag fließt dann deutlich kältere Luft ein und zu Wochenbeginn fällt teils bis ins Flachland Schnee.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Donnerstag ist es überwiegend stark bewölkt und gelegentlich fällt Regen, der im äußersten Osten anfangs auch noch gefrieren und Glätte auslösen kann. Dort sind milde 4 bis 9 Grad drin, im Westen werden es entlang des Rheins sogar bis zu 12 Grad. Dazu frischt der Südwestwind stark böig auf.

Der Freitag bringt zunächst im Norden Regen, der aber rasch nach Osten abzieht. Im Tagesverlauf beginnt es dann von Westen her erneut kräftig zu regnen. Dagegen ist es im Süden teils föhnig aufgeheitert und es wird erst abends nass. Bei teils stürmischem Westwind wird es erneut 8 bis 11 Grad mild, entlang des Rheins liegen die Höchstwerte auch noch etwas darüber.

Am Samstag halten sich viele Wolken und bei stürmischen Wind fällt verbreitet Regen. Auch am Sonntag ist es nass und windig mit Schauern und örtlichen Gewittern. Der Wind dreht auf Nordwest und führt kältere Luft heran, sodass der Regen am Montag regional bis in tiefe Lagen in Schnee übergehen kann. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.