Deutschlandwetter: Kräftige Gewitter und Starkregen im Süden

Am Mittwoch und am Donnerstag entwickeln sich vor allem in der Südhälfte kräftige Schauer und Gewitter. Im Norden bleibt es sonnig. Zum Wochenende sieht es tendenziell etwas trockener aus, dabei wird es regional um 30 Grad heiß.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Mittwoch halten sich aus der Nacht heraus am Rhein noch letzte Schauer. Im Tagesverlauf entwickeln sich vor allem südlich der Mittelgebirge weitere Schauer und Gewitter. Örtlich besteht Unwettergefahr durch Starkregen mit Überflutungen, auch Hagel ist möglich. Im Norden bleibt es dagegen trocken und oft auch sonnig. Dabei wird es meist 23 bis 27 Grad warm. Am Alpenrand und bei dichten Wolken ist es einen Tick kühler.

Auch am Donnerstag entwickeln sich in der Südhälfte einige kräftige Schauer und Gewitter. Diese weiten sich im Gegensatz zum Vortag etwas weiter nach Nordwesten aus, sodass man auch in Nordrhein-Westfalen nass werden kann. Im Norden und Osten scheint nach wie vor die Sonne bei bis zu 27 Grad, ansonsten sind es 21 bis 24 Grad.

In der nächsten Woche hält das sehr warme Wetter an. Sogar die 35-Grad-Marke könnte geknackt werden. Dabei sieht es oft sonnig aus. Vor allem in den Nachmittagsstunden entwickeln sich jedoch regional Schauer und Gewitter. Diese werden nach jetzigem Stand aber nur die wenigsten treffen. Die Trockenheit im Nordosten verschärft sich somit weiter.  (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.