Deutschlandwetter: Kaltfront zum Sommeranfang

Ausgerechnet zum Sommeranfang am Donnerstag leitet eine markante Kaltfront mit stürmischem Wind und einem Temperatursturz eine schwache Schafskälte zum Wochenende ein.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Donnerstag zieht eine markante Kaltfront von der Nordsee aus nach Süden. Sie bringt mit einem stürmisch auffrischenden Nordwestwind eine Abkühlung von über zehn Grad. Dringend benötigter Regen fällt aber nicht überall. Am meisten regnet es im Norden und nachmittags mit Gewittern Richtung Alpen. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 Grad im Nordwesten und noch mal bis knapp 30 Grad in Niederbayern.

Der Freitag wird mit verbreitet 16 bis 19 Grad der kühlste Tag der Woche. Zum Wochenende erwärmt sich die Luft langsam wieder. Dabei ist es wohl in der Nordhälfte meist stark bewölkt mit einzelnen Schauern. Im Südwesten bleibt es nach jetzigem Stand dagegen sonnig, trocken und über 20 Grad warm.

Nach der Mini-Schafskälte mit auch spürbar frischeren Nächten zeigt der Temperaturtrend in der nächsten Woche schon wieder nach oben. Zuerst wird im Südwesten bei viel Sonnenschein die 25-Grad-Marke überschritten. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.