Deutschlandwetter: Frühlingshaft mit fast 15 Grad

Zur Wochenmitte grüßt der Vorfrühling bei Temperaturen zwischen 10 und fast 15 Grad. Dazu ist es besonders im Südosten sonnig, von der Nordsee zieht dagegen rasch wieder neuer Regen auf, der eine Abkühlung bringt.

Wettervorschau (Screenshot 60-Sekunden-Wetter). Quelle: WetterOnline

Anzeige

Am Mittwoch grüßt der Vorfrühling. Das Thermometer zeigt verbreitet zweistellige Höchstwerte an. Entlang des Rheins sind vereinzelt sogar fast 15 Grad drin. Von München bis Berlin wechseln sich dabei Sonne und Wolken ab. In der Nordwesthälfte bleibt es hingegen meist trüb und gegen Abend kommt an der Nordsee Regen auf. Dazu ist es recht windig.

Am Donnerstag überquert uns aus Nordwesten eine Wetterfront mit etwas Regen. Vom Oberrhein bis zum Bayerischen Wald bleibt es hingegen noch meist trocken und die Sonne zeigt sich gelegentlich. Dort wird es mit knapp 15 Grad auch noch mal sehr mild. Hinter dem Regen kühlt es sich hingegen etwas ab. Im Nordwesten bleibt es windig.

An den Folgetagen wird es überall kühler. Am Alpenrand schneit es vorübergehend auch wieder bis in die Täler. Die Sonne mischt aber auch immer wieder mit. Zum Sonntag kündigt eine neue Wetterfront allerdings schon den nächsten Schwall milder Atlantikluft an.

Die neue Woche startet dann wohl häufig nass und mit Temperaturen um 10 Grad sehr mild. Anschließend deutet sich nach derzeitigem Stand ein deutlicher Temperaturrückgang an. Nach einigen Berechnungen wäre sogar trocken-kaltes Winterwetter möglich. Andere wiederum sehen eher die nasskalte Variante. Die dritte Möglichkeit ist die altbekannte milde Atlantikluft. Für welche Wetterlage sich Petrus entscheidet, bleibt sein Geheimnis. Für Spannung beim Wetter scheint Anfang Februar gesorgt.  (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.