Deutschlandwetter: Allmählich wechselhafter

Schwache Wetterfronten sorgen in den nächsten Tagen für mehr Wolken und regional sogar etwas Regen. Ab dem Wochenende wird es häufiger nass und zunehmend windig. Dabei verbleiben wir aber in milder Luft.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Donnerstag wird es wieder wolkiger. Die Sonne scheint besonders im Westen und von Berlin bis Dresden jedoch noch länger. Abgesehen von ein paar Tropfen südlich des Mains und in einem Streifen von Thüringen bis zur Ostsee bleibt es überwiegend trocken. Mit 11 Grad am Alpenrand und bis zu 15 Grad in Sachsen ist es zwar weiterhin mild, aber etwas kühler als zuvor.

Der Freitag verläuft meist bewölkt, nur von der Nordsee bis zum Saarland sind noch einige freundliche Abschnitte dabei. Im Norden und am Alpenrand fällt etwas Regen, in den anderen Regionen bleibt es dagegen meist trocken. Bei einem im Westen auffrischenden Wind ändern sich die Temperaturen kaum und liegen zwischen 10 Grad an der Ostsee und 12 bis 15 Grad im Rest des Landes.

Das Wochenende wird verbreitet wechselhaft und windig. Vor allem am Samstag fällt in der Westhälfte Regen, regional sind dort auch Sturmböen möglich. Am Sonntag regnet es nach jetzigem Stand vor allem in der Nordhälfte, während es sonst trocken bleibt. Die neue Woche startet extrem mild, aber auch wechselhaft. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.