COMPO: Kehrt ins B2B-Geschäft zurück

COMPO kehrt durch die Übernahme mehrerer internationaler Düngemittel-Unternehmen in den B2B-Markt zurück.

Compo-Vorstandsvorsitzender Stephan Engster (3. von links) und Jidong Zhai, Vice President der Kingenta Group (3. von rechts) sowie Repräsentanten der anderen Firmen besiegeln die Vereinbarung bei einem gemeinsamen Treffen am 19.06.2018 in Berlin. Bild: Compo.

Anzeige

Die COMPO GmbH mit Sitz in Münster wird durch die Übernahme mehrerer internationaler Düngemittel-Unternehmen in den B2B-Markt zurückkehren. Geplant sind die Akquisition und Integration der Unternehmen DeltaChem GmbH und Synergie GmbH, beide aus Münster, Ekompany aus den Niederlanden sowie eine Mehrheitsbeteiligung an dem spanischen Unternehmen Navarro. Außerdem kündigt die COMPO GmbH umfangreiche und kontinuierliche Investitionen in F&E- und Produktionsanlagen am Stammsitz in Münster an.

Nach der Ausgliederung und dem Verkauf des Profimarkt-Bereichs Compo Expert GmbH im Jahr 2015 kehrt die COMPO GmbH mit den Übernahmen nun nach 36 Monaten Abwesenheit vom B2B-Geschäft in den Professional-Markt zurück.

"Unser klares Ziel ist es, mit unserem Know-how, das wir seit unserem Start im Jahr 1956 aufgebaut haben, wieder ein wichtiger Player im Professional-Markt für Spezialdüngemittel zu werden", so COMPO-Vorstandsvorsitzender Stephan Engster. "Wir werden durch unsere neuen Gesellschaften weltweit modernste Produktlösungen mit einem einzigartigen Serviceangebot anbieten. Ein wesentlicher Treiber für zukünftiges Wachstum wird unsere schnelle Expansion im asiatisch-pazifischen Markt sein."

Jidong Zhai, Vice President der Kingenta Group, die COMPO seinerzeit übernommen hatte, und Vorstandsmitglied der IFA (International Fertilizer Association), setzt sich klare Ziele mit einem geplanten Umsatzvolumen von 1 Mrd. Euro, die in den nächsten Jahren erreicht werden sollen: "Wir verfolgen große Ziele und bieten der Branche eine neue Erfahrung. Globale F&E-Zentren mit führenden Ingenieuren und Forschern sichern unseren Vorsprung im Wettbewerb. Auch wenn es im Wettbewerb sehr auf Schnelligkeit ankommt, werden wir uns auf jeden Fall die Zeit nehmen, es richtig zu machen", unterstreichen Stephan Engster und Jidon Zhai.

Die neu geschaffene Professional-Struktur wird vom International Advisory Board beraten und arbeitet eng mit der weltweit börsennotierten Kingenta Group zusammen, einem führenden Anbieter von innovativen Lösungen für den Pflanzenernährungsmarkt mit einer globalen Produktions- und F&E-Basis, einem Umsatz von 3 Mrd. Euro und über 12.000 Mitarbeitern im Jahr 2018.

Neben den geplanten Akquisitionen kündigt die COMPO GmbH umfangreiche und kontinuierliche Investitionen in F&E- und Produktionsanlagen am Stammsitz in Münster an. "Dies wird weiter dazu beitragen, schnell auf die steigende Marktnachfrage, insbesondere in der Hochsaison, zu reagieren und die Kundenzufriedenheit auf allen Ebenen zu steigern", so Stephan Engster. (Compo)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.