Bakker.com: Insolvenzverwalter informiert Kunden

Der Insolvenzverwalter von Bakker.com BV, bzw. Bakker Hillegom hat jetzt Informationen über die möglichen Folgen der Insolvenz und die Auswirkungen für Privatkunden veröffentlicht.

Der Insolvenzverwalter von Bakker.com BV, bzw. Bakker Hillegom hat jetzt Informationen über die möglichen Folgen der Insolvenz und die Auswirkungen für Privatkunden veröffentlicht.

Anzeige

Die Insolvenz von Bakker.com BV hat keine direkten Auswirkungen auf die Produkte, die Kunden bereits bezahlt und erhalten haben.

Bestellungen vor dem 30. Januar 2018

Wer vor dem 30. Januar 2018 eine Bestellung aufgegeben hat, diese Bestellung aber noch nicht erhalten hat, wird diese Produkte leider nicht mehr geliefert bekommen. Auch eine eventuelle Zahlung kann vom Verwalter nicht erstattet werden. Wer bezahlt, aber die Produkte nicht erhalten hat und die Lieferung nicht mehr möglich ist, kann einen Anspruch gegen Bakker.com BV geltend machen. Dieser Anspruch kann in Höhe des bezahlten Betrags dem Konkursverwalter vorlegt werden. Bei der Einreichung eines Antrags müssen Belege beifügt sein, einschließlich eines Zahlungsbelegs. Nach Erhalt der Einreichung wird die Forderung in die Liste der vorläufig anerkannten ungesicherten Gläubiger aufgenommen. In einer späteren Phase der Insolvenz werden die Antragsteller darüber informiert, ob eine (Teil-) Zahlung geleistet werden kann.

Bestellungen nach dem 30. Januar 2018

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass ein Auftrag nach dem 30. Januar 2018 erteilt wurde, gilt auch, dass diese bestellten Produkte nicht mehr geliefert werden können. Für Bestellungen, die am oder nach dem 30. Januar 2018 getätigt wurden, kann diese Bestellung nicht bezahlt werden. Aus technischen Gründen und zur Minimierung der Auswirkungen auf ausländische Webshops, die nicht durch die Insolvenz von Bakker.com BV abgedeckt sind, war es zunächst nicht möglich, das Bestellmodul auf der Website www.bakker.com vollständig zu deaktivieren. In der Zwischenzeit ist es nicht mehr möglich, Bestellungen über den Webshop von Bakker.com zu tätigen.

Garantie und Rückgabe

Der Treuhänder kann leider nicht die (mögliche) Garantie auf Produkte garantieren. Gegebenenfalls haben Kunden Anspruch auf eine Herstellergarantie oder eine Garantie von Dritten. Der Konkursverwalter empfiehlt aber, keine Produkte zurückzugeben, da der Treuhänder den Rückzahlungsbetrag nicht zurückbezahlen kann.

Gutschein / Gutscheine zurücksenden

Personen, die in der Vergangenheit einen Gutschein erhalten haben, können diesen nicht einzulösen. In diesem Fall kann auch eine Forderung gegen Bakker.com BV in Höhe des Guthabens des / der Gutschein (e) und / oder Gutschein (e) beim Konkursverwalter geltet gemacht werden.

Werbeaktionen

Wenr vor dem 30. Januar 2018 an einer oder mehreren Werbekampagnen teilgenommen hat, wird keine Preise für die (Aus)zahlung erhalten können. Auch in diesem Fall hätte man möglicherweise einen Anspruch gegen Bakker.com BV, die an den Konkursverwalter gerichtet werden kann. Bei der Einreichung eines Antrags müssen Kopien aller relevanten Belege beifügt werden.

Die obigen Informationen wurden vom Konkursverwalter bei der Insolvenz von Bakker.com BV zur Verfügung gestellt und stehen nicht im Zusammenhang mit möglichen Kronzeugenregelungen und / oder Zulagen von anderen Parteien.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.