AdJ: Nachwuchsgewinnung auf dem Hohenheimer Gartenbautag

Am 3. Juli 2018 machte die Roadshow mit dem Ziel der Steigerung des Bekanntheitsgrades der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) auf dem Hohenheimer Gartenbautag in Stuttgart stopp.

Einmal am Rad drehen: aktuell tourt die Junggärtner Roadshow mit dem Glücksrad durch Baden-Württemberg. Bild: ZVG/ Hübner.

Anzeige

In diesem Jahr gibt die AdJ anlässlich des 90-jährigen Vereinsbestehens sprichwörtlich Vollgas. Mithilfe der Unterstützung des ZVG setzen die Junggärtner die bundesweite Roadshow um. Der Startschuss fiel im April in Bayern. Weitere Termine fanden in Hessen statt. Nun tourt das Mobil mit dem Junggärtner-Glücksrad durch Baden-Württemberg.

„Es ist wichtig, dass wir angehende Gärtner und Gärtnerinnen vor Ort persönlich erreichen. Wir bringen den jungen Menschen so die Verbandsarbeit näher und stärken den Netzwerkgedanken. Im Rahmen der ZVG-Nachwuchswerbekampagne „Gärtner. Der Zukunft gewachsen.“ informieren wir über Fortbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Gartenbau“, erklärt Hübner.

Innerhalb dieses Jahres werden rund 30 Standorte angefahren. Ziel der Aktion ist es, durch Besuche in den Berufsschulklassen und mit einem bundesweiten Gewinnspiel, gesponsert von „mobilane GmbH“, den Bekanntheitsgrad der AdJ zu steigern und mit den Auszubildenden ins Gespräch zu kommen.

Der nächste Termin des Roadshow-Mobil ist auf der GaLaBau Fachmesse 2018 vom 12. bis 15. September 2018 in Nürnberg. Weitere Termine im September folgen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. (AdJ/ZVG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.