Azerca: Schärft ihr Profil

Mit der Aktualisierung der Satzung geht bei der Sondergruppe Azerca auch die Straffung der internen Struktur einher.

Knapp 60 Teilnehmer kamen zur Azerca-Herbsttagung nach Rostock. Bild: Azerca/ Banse.

Anzeige

Die Aktualisierung der Satzung nahm der Vorstand der Sondergruppe Azerca im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) auf seiner Sitzung am 26. November 2017 in Rostock zum Anlass, auch die interne Struktur zu straffen. Die Mitglieder beschlossen einstimmig, künftig sollen nur noch ordentliche Mitglieder und Förderfirmen als Kategorien geführt werden. Zudem soll die Teilnahme an den Tagungen nur noch diesen und direkt geladenen Gästen vorbehalten sein. Die Tradition der Azerca-Herbsttagung wurde aufgebrochen. Ab 2018 wird das Treffen der Heide,- Azaleen- und Gaultherienproduzenten in „Wintertagung“ umbenannt und im selben Zeitraum vom 25. - 27. November 2018 in Bayern stattfinden.

Viele Azercamitglieder reisten mit ihren Söhnen und Töchtern an. Zusammen mit den zahlreichen Jungunternehmern bilden sich neue berufsständische Netzwerke in der nächsten Generation.

Die Öffentlichkeitsarbeit für Callunen, die 2016 und 2017 von Züchtern und Jungpflanzenproduzenten finanziert wurde, wird nach aktuellem Stand 2018 mit letzten Presseveröffentlichungen beendet werden. Die Sommerreise wird nach Süddeutschland führen und von Azercanern aus der Region vom 28.-30. Juli 2018 organisiert. (ZVG/Azerca)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.