Naïo Technologies: Gold Award für Oz

Oz, der Agrarroboter von Naïo Technologies, wurde beim Deutschen Innovationspreis 2021 mit dem Gold Award ausgezeichnet.

Oz ist ein vielseitiger Roboter, der Landwirte bei täglichen Tätigkeiten wie Jäten, Transportieren, Säen, Hacken usw. unterstützt. Bild: Naïo Technologies.

Anzeige

Die Organisation Deutscher Innovationspreis 2021 hat Oz, den Agrarroboter von Naïo Technologies mit dem Gold Award ausgezeichnet. Eine erste Auszeichnung in der Kategorie Maschinen und Technik für diesen vielseitigen Roboter, der bereits mehrere hundert Landwirte bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt.

Die Jury hat Naïo Technologies und ihren Roboter Oz in der Kategorie "Maschinen & Technik" für herausragende Leistungen im Bereich der Landwirtschaft mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Der Deutsche Innovationspreis zeichnet branchenübergreifend Produkte und Lösungen aus, die sich von bisherigen Lösungen vor allem dadurch unterscheiden, dass sie nutzerzentriert sind und einen Mehrwert bieten. Denn in allen Branchen gibt es Innovationen, die die Zukunft gestalten und das Leben verbessern. Manchmal sieht man sie auf den ersten Blick - oft aber auch nicht. Die Deutschen Innovationspreise wollen das ändern. Sie machen große Leistungen für ein breites Publikum sichtbar und sorgen für eine erfolgreiche Positionierung im Markt.

Die Jury setzt sich aus unabhängigen, interdisziplinären Experten aus Industrie, Wissenschaft, Institutionen und Finanzwesen. Bewertet werden die Einreichungen nach den Kriterien Innovationsgrad, Anwendernutzen und Effizienz. Die Innovations-Strategie sollte Aspekte wie soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit sowie den Energie- und Ressourcenverbrauch berücksichtigen.

Oz ist ein vielseitiger Roboter, der Landwirte bei täglichen Tätigkeiten wie Jäten, Transportieren, Säen, Hacken usw. unterstützt. CE-zertifiziert, einfach zu bedienen, 100% elektrisch und präzise, hat Oz bereits 150 Landwirte, Gärtner und andere Produzenten von Sonderkulturen auf der ganzen Welt überzeugt. Dank des neuen Lenksystems des 2020, das auf RTK-GPS basiert, können Landwirte sehr präzise Arbeiten durchführen, wie z.B. mechanisches Jäten in einem Abstand von 2 bis 5 cm zur Pflanzenreihe, wodurch der Einsatz von Herbiziden vermieden und die Bodenverdichtung reduziert wird. Mit dieser neuen RTK-Version können sie eine breite Palette von Arbeitsgängen abdecken: Bodenbearbeitung, Eggen, Hacken, Furchen ziehen, Säen, Pflanzen, Jäten, Dämmen oder Transportieren.

Die Roboter von Naïo Technologies sind mittlerweile in vielen internationalen Ländern im Einsatz und ihre Position auf dem deutschen Markt wächst schnell. (Naïo Technologies)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.