Nährstoffmanagement im Ökolandbau: Ideen gesucht

Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) in der BLE sucht bis zum 31. Januar 2018 Interessenten für Forschungsvorhaben.

Nährstoffmanagement im Ökolandbau optimieren: Ideen gesucht! Bild: GABOT.

Anzeige

Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) in der BLE sucht bis zum 31. Januar 2018 Interessenten, die Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich Nährstoffmanagementoptimierung durchführen oder Praxis-Forschungsnetzwerke zum Nährstoffmanagement im Acker- und Gemüsebau aufbauen wollen.

Die Nährstoffverfügbarkeit im Boden stellt den ökologischen Landbau vor große Herausforderungen. Vor allem im ökologischen Gemüsebau ist ein erheblicher Einsatz von organischen Düngemitteln aufgrund des hohen Nährstoffbedarfs der Gemüsekulturen und der Verbraucheransprüche an Qualität und Ertrag notwendig. Gefördert werden in diesem Projekt praxisorientierte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die vorhandene Kenntnisse und Erfahrungen von ökologisch wirtschaftenden Betrieben im Bereich Nährstoffmanagement vertiefen und Wissenslücken schließen sollen.

Enge Verzahnung von Praxis und Forschung

Ziel dieser BÖLN-Bekanntmachung ist es, vorhandene Kenntnis- und Erfahrungslücken zum Thema „Nährstoffmanagement im Ökologischen Landbau“ zu schließen, durch eine enge Verzahnung mit der Praxis Wissenstransferdefizite zu minimieren sowie kulturartenübergreifende Praxis-Forschungsnetzwerke aufzubauen. In den Netzwerken soll eine dauerhafte Plattform etabliert werden, durch die eine Weiterentwicklung des ökologischen Nährstoffmanagements betrieblich und überbetrieblich möglich wird. Zuwendungsempfänger können natürliche oder juristische Personen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland oder Bundes- sowie Landesforschungsanstalten sein.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.