Naaldwijk: Neuer Versteigerungsplan

Ab dem ab 30. Januar 2020 gilt bei Royal FloraHolland in Naaldwijk ein neuer Versteigerungsplan für Blumen.

Royal FloraHolland in Naaldwijk. Bild: GABOT.

Anzeige

Ab Donnerstag, 30. Januar 2020 gilt in Naaldwijk ein neuer Versteigerungsplan für Blumen, der an einigen Uhren zu einer anderen Versteigerungsreihenfolge führt. Grund dafür sind die Vorbereitungen für das Pilotprojekt „landesweite Versteigerung für Schnitt-Anthurium“. Für dieses Pilotprojekt legt Royal FloraHolland einige Uhren zusammen. So wird eine Uhr frei, an der man mit einer landesweiten Uhr experimentieren will. Die landesweite Versteigerung ist einer der wichtigsten Punkte in der Strategie von Royal FloraHolland.

Schnitt-Anthurium ist die erste Produktgruppe beim Pilotprojekt "landesweite Versteigerung". Derzeit wird geprüft, ob Nelken als zweite Produktgruppe dazu genommen werden können. Der Start des Pilotprojekts ist für Ende des ersten Quartals 2020 vorgesehen. Bei der landesweiten Versteigerung werden die Produkte an einem vom Käufer gewünschten Exportstandort geliefert. Möglich wird das durch die neuen Logistikkapazitäten zwischen den Standorten.

Was bedeutet das für den Versteigerungsplan in Naaldwijk?

Konkret geht es um folgende Änderungen für Anlieferer und Kunden:
• Die Uhr 6 wird für das Pilotprojekt "landesweite Versteigerung" frei gemacht.
• Die Produkte von Uhr 6 werden an andere Blumenuhren verlagert.
• Einige Versteigerungsgruppen erhalten deshalb eine andere Versteigerungsposition und/oder einen anderen Versteigerungszeitpunkt.

Getroffene Entscheidungen

Royal FloraHolland hat mit den Versteigerungsleitern diverse Szenarien für den neuen Versteigerungsplan untersucht. Der nun vorgestellte Versteigerungsplan erwies sich dabei als die beste, weil am wenigsten eingreifende Option. Drei Punkte wurden besonders berücksichtigt:
1. Das Volumen pro Versteigerungsuhr. Uhr 6 hat relativ wenig Produkte, und diese benötigen nur eine kurze Versteigerungsdauer.
2. Möglichst viele gleich bleibende Anfangs- und Endzeiten. Leider war das nicht immer möglich.
3. Die neuen Anfangs- und Endzeiten von Gruppen im Vergleich zu den Versteigerungszeiten in Aalsmeer und Rijnsburg.

Im Dezember wurde dieser Plan diversen Kunden der Standort(-kommission) Naaldwijk und den Vorsitzenden der einzelnen Produktausschüsse Blumen (FPCs) vorgelegt. Sollte der neue Versteigerungsplan für einige Kunden weniger günstig als die bisherige Situation sein, bittet man bei FloraHolland hierfür um Verständnis.

Zu dem Pilotprojekt

Ende des ersten Quartals 2020 werden die Versuche mit Schnitt-Anthurium als erste Produktgruppe beginnen. Anhand der Daten, die dieser erste Versuch ergibt, wird man bei Royal FloraHolland dann festlegen, wie die weitere Umsetzung der landesweiten Versteigerung durchgeführt wird.

Der neue Versteigerungsplan

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.