Munckhof: Gemeinsame Forschung mit Wageningen University

Die neue LEAN SPRAYING Niedrigdruck-Sprühstrategie mit Sprühgeräten von Munckhof könnte Einsparungen bei Pflanzenschutzmitteln von 30 bis 50% ermöglichen.

Einsatz der neuen LEAN SPRAYING Niedrigdruck-Sprühstrategie mit den Sprühgeräten Munckhof VariMAS 1- und 3-Reihen. Bild: Munckhof.

Anzeige

Obstbauern weltweit stehen vor der Herausforderung, branchenweit weniger Pflanzenschutzmittel einzusetzen und Kosten zu sparen. Wageningen University en Research (WUR) forscht kontinuierlich nach neuen Methoden und Techniken, um dieses Ziel in der Praxis auch tatsächlich zu erreichbar zu machen. Neue Studien, bei denen WUR mit Munckhof Fruit Tech Innovators, Syngenta und Fruitconsult zusammenarbeitet, zeigen, dass durch den Einsatz der neuen LEAN SPRAYING Niedrigdruck-Sprühstrategie mit den Sprühgeräten Munckhof VariMAS 1- und 3-Reihen Einsparungen bei den Pflanzenschutzmitteln von 30 bis 50% möglich sind. Die neue Niedrigdruck-Sprühstrategie leistet außerdem einen Beitrag zu Einsparungen bei Fahrtzeiten und Kraftstoffen.

Pflanzenschutzmittel reduzieren, Kosten sparen und Blattabdeckung verbessern

Bisher wurde angenommen, dass das Sprühen mit 400 bis 540 Umdrehungen pro Minute und einem höheren Druck zu einem idealen Sprühergebnis führen würde. Bei dieser Umdrehungszahl wird mit einem höheren Druck und mit viel Luft durch das Sprühgerät geblasen, was zu einem feinen Nebel, mehr Drift und einer feineren Blattabdeckung führt. WUR hat gemeinsam mit Munckhof, Syngenta und Fruitconsult Studien in Bezug auf das Sprühen mit einem niedrigeren Luftdruck und einem geringeren Luftdruck durch den kombinierten Einsatz einiger neuer Sprühtechniken des VariMAS durchgeführt. Ziel der Studie ist die Reduzierung der Menge an Pflanzenschutzmitteln und die Verbesserung der Blattabdeckung (höhere Werte bei Mikroliter/cm2).

Neue Sprühtechniken mit den VariMAS-Systemen von Munckhof

In der Studie wurden die neuen Sprühtechniken des VariMAS von Munckhof eingesetzt und das Wissen, die Erfahrung und die Pflanzenschutzmittel der beteiligten Parteien genutzt. Der Luftstrom aus dem Luftsack, den Munckhof vor kurzem optimierte und schon vor einigen Jahren patentieren ließ, genoss dabei hohe Aufmerksamkeit. Außerdem wurden die neuen driftreduzierenden Spritzdüsen und die neuen Techniken zur Windmessung und Windkorrektur betrachtet. Während der Studie wurden mehrere Sprühsysteme mit der niedrigen und regulären Geschwindigkeit der Luftunterstützung miteinander verglichen. Außerdem wurden niedrige und hohe Druckeinstellungen für die Spritzdüsen untersucht. Selbstverständlich wurde eine ausreichend hohe Menge an Sprühergebnissen an vier Stellen des Baumes gemessen. Unten, in der Mitte, in der Krone und im Stamm des Baumes.

Neue Sprühstrategie durch optimalen Einsatz neuer Sprühtechniken

Das Ergebnis der Studie, bei der WUR, Syngenta, Munckhof und Fruitconsult zusammengearbeitet haben, ist eine neue LEAN SPRAYING Niedrigdruck-Sprühstrategie, bei der eine Kombination aus neuen und bestehenden Sprühtechniken zum Einsatz kommt. Bei der neuen Sprühstrategie wird mit einer Umdrehungszahl gesprüht, die etwas unterhalb der bisher üblichen Untergrenze liegt. Durch den niedrigeren Druck und das geringere Luftvolumen entsteht eine andere Nebelbildung der Sprühmittel. Während der Studie wurde eine bessere Blattabdeckung pro cm2 gemessen. Die Einsparung bei den Sprühmitteln ist auffällig. Die Niedrigdruck-Sprühstrategie hat zu Einsparungen bei den Pflanzenschutzmitteln von 30 bis 50% geführt. Da erheblich weniger Pflanzenschutzmittel eingesetzt wurden, war auch die Anzahl an Nachfüllungen wesentlich niedriger. Die geringere Umdrehungszahl und zudem die niedrigere Anzahl an Nachfüllungen sorgen für einen erheblich reduzierten Kraftverstoffverbrauch. (Munckhof)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.