Mit Blumenkübeln kreativ den Garten gestalten

Wenn der Frühling vor der Tür steht, fangen die Ideen für die Gestaltung des Außenbereichs an nur so zu sprudeln. Viele Projekte sind zeit- und geldaufwendig und lassen sich im Alltag nicht einfach realisieren, wie beispielsweise die Idee mit der Kräuterspirale, die jedes Jahr aufs Neue aufpoppt, oder das Hochbeet. Pflanz- und Blumenkübel bieten hier kostengünstige und zeitsparende Möglichkeiten, bei der Gartengestaltung kreativ zu sein.

Blumenkübel können auch dazu beitragen, gezielte Akzente im Garten zu setzen. Bild: GABOT.

Anzeige

Die Vielfalt an Materialien, Farben und Formen macht die unterschiedlichsten Ideen möglich. Damit lassen sich Akzente setzen, eine optische Aufteilung vornehmen, ein Sichtschutz bauen, ein Kräutergarten anlegen und vieles mehr.

Das Hochbeet aus großen Blumenkübeln

Im eigenen Garten Früchte und Gemüse anzupflanzen, ist lecker und gesund. Doch dafür ist ein Beet notwendig oder ein Hochbeet. Wenn der Platz dafür fehlt oder das Bauen zu teuer ist, können Blumenkübel eine günstige Alternative darstellen. Sie sind beliebig auf Balkon oder Terrasse positionierbar und lassen sich vielfältig bepflanzen. Dabei entfällt das lästige Bücken beim Arbeiten, weil die Gefäße eine angenehme Höhe haben. Was darin wächst, kann jeder selbst bestimmen. Beliebt sind frische Kräuter, leckere Früchte und auch Gemüse. Was dabei zu beachten ist und wie das Anlegen funktioniert, ist auf mdr.de sehr gut erklärt. Hochbeete haben nicht nur den praktischen Nutzen, frisches Gemüse aus dem eigenen Garten zu liefern. Die Blumenkübel sind auch ein gestalterisches Mittel, das einzelne Gartenbereiche optische voneinander trennt. Stehen die duftenden Kräuterkübel in der Nähe der Sitzgelegenheit, erfreut der Duft auch beim Entspannen und Kaffee trinken. Ein weiterer Vorteil der Hochbeete im Blumenkübel ist die Tatsache, dass die Pflanzen sich ohne großen Aufwand sicher unterstellen lassen, während die Pflanzen im Gartenbeet schutzlos der Witterung ausgeliefert sind. Schöne Pflanz- und Blumenkübel, die sich für die einfache Umsetzung dieser Ideen eignen, gibt es auf pflanzkuebel-direkt.de.

Pflanzsäulen für schöne Effekte

Pflanzsäulen oder auch Portalvasen sind gut geeignet, um schöne Effekte zu erzielen. Sie werten Durchgänge optisch auf, wenn sie neben Treppen, Türen oder Toren stehen. Gleichzeitig entstehen interessante Perspektiven. Zu einem modern gestalteten Haus passen glatte, geradlinige Portalvasen sehr gut. Schlichte Farben, wie Grau, Schwarz oder Weiß, fügen sich harmonisch in die Umgebung ein. Dabei ist es wichtig, dass die Größe dem Umfeld entsprechend gewählt ist. Der Durchgang darf nicht zu sehr eingeengt sein, wenn die Vasen dort stehen. Bei der Bepflanzung kann jeder frei wählen.

Es gibt die wandlungsfähigen, immergrünen Klassiker wie Buchs- oder Lebensbaum, Kakteen, Rosen oder Rhododendron. Auch Obststämmchen oder Erdbeeren gedeihen in Portalvasen. Tipp: Wenn die Portalvasen über Winter draußen bleiben sollen, sind die Pflanzen gut gegen Frost geschützt, wenn sie mit einem Vlies umwickelt sind. Empfindliche Gewächse sollten nicht draußen überwintern. Sie lassen sich entweder mitsamt dem Pflanzkübel nach drinnen holen oder nur die Pflanze. Der Kübel lässt sich dann der Jahreszeit entsprechend schön dekorieren.

Blumenkübel als Sichtschutz

Wer gerade neu gebaut hat, hat im Garten noch Brachland. Bis die neu gepflanzten Hecken hoch genug sind, um einen guten Sichtschutz zu bieten, kann es Jahre dauern. Ein Sichtschutzzaun ist eine Möglichkeit, um Schutz vor neugierigen Blicken zu schaffen. Doch er nimmt auch viel Licht weg und schränkt die Sicht nach draußen ein. Mit schönen Blumenkübeln entsteht schnell und einfach eine Barriere, die sich schön mit bepflanzen lässt. Auf ndr.de gibt es dazu weitere grüne Ideen.

Ein hoher Sichtschutz kann beispielsweise entstehen, wenn Bambus oder andere hochwachsende Pflanzen in niedrigen Blumenkübeln wachsen. Breite, hohe Blumenkübel eignen sich gut für eine große Terrasse. Hier ist kein so hoher Bewuchs notwendig, geeignet sind beispielsweise blühende Pflanzen oder kleinbleibende Gräser.

Weitere Gestaltungsmöglichkeiten

Blumenkübel können auch dazu beitragen, gezielte Akzente im Garten zu setzen. Mehrere unterschiedlich große Kübel in einer kleinen Gruppe zusammengestellt und schön bepflanzt sind ein schöner Blickfang. Mit den Pflanzgefäßen lässt sich auch Wohnraum im Freien schaffen. Sie können als Raumtrenner dienen und beispielsweise den Sitzbereich vom Grillbereich abtrennen. Sehr leicht entsteht damit auch eine optische Barriere zwischen Terrasse und Gartenbeet. Große Pflanzkübel in verschiedenen Größer aber mit demselben Design sorgen für eine harmonische Optik und bringen dennoch Abwechslung in den Garten.

Tipps für die Auswahl der Pflanzkübel

Viele Blumenkübel haben eine geschlossene Bodenwand. Damit ist es möglich, die Produkte auch im Innenbereich zu verwenden. Stehen diese Pflanzkübel im Außenbereich ohne Überdachung, ist es unbedingt notwendig, Wasserablauflöcher zu bohren. Ein Loch von 10 Millimetern Durchmesser, das sich leicht mit der Bohrmaschine oder dem Akkuschrauber bohren lässt, ist dabei ausreichend. Ohne die Löcher kommt es zu Staunässe, die die Wurzeln faulen lässt.

Eine zusätzliche Drainageschicht verhindert ebenfalls Staunässe. Dazu einfach ein Stück Unkrautvlies oder eine Tonscherbe über die Abflusslöcher legen, damit die wertvolle Erde nicht ausgeschwemmt wird. Dann eine dünne Schicht Blähton oder Kies einfüllen und den Topf wie gewohnt bepflanzen.

Blumenkübel gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Sie lassen sich direkt bepflanzen. Manchmal ist es allerdings empfehlenswert, Kübel mit einem Innenbehälter zu wählen oder einen passenden Einsatz mit Bewässerungssystem zu kaufen. Bei direkter Bepflanzung ist mehr Platz für die Pflanzen. Bewässerungssysteme sind komfortabler und bequemer. Dabei ist jedoch auch die Bepflanzung wichtig. Nicht alle Pflanzen wachsen in diesen Systemen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.