Migros: Patrik Pörtig wird neuer CEO

Patrik Pörtig ist zum neuen CEO der Migros Fachmarkt AG ernannt. Die Migros Fachmarkt AG mit Sitz in Zürich wurde im Januar 2020 im Handelsregister des Kantons Zürich eingetragen.

Wie viele Geschäfte sind auch die Fachmärkte der Migros von der Corona-Krise und der verordneten Filial-Schließungen stark betroffen. Bild: Migros.

Anzeige

Der Verwaltungsrat der Migros Fachmarkt AG hat Patrik Pörtig zum neuen CEO ernannt. Er übernimmt damit die operative Leitung für die Fachmärkte Do it + Garden, Melectronics, Micasa, SportXX und OBI.

Patrik Pörtig ist derzeit Geschäftsführer der Dosenbach-Ochsner AG und verfügt über langjährige Erfahrung im Schweizer Detailhandel sowie dem internationalen Schuhfachhandel. Patrik Pörtig arbeitet seit 15 Jahren in verschiedenen Funktionen für die zur Deichmann-Gruppe gehörende Dosenbach-Ochsner AG. Seit 2017 ist er deren Geschäftsführer und leitet operativ Ochsner Shoes. International führt er als CEO die Schuhfachhändler Roland SE in Deutschland und MyShoes SE in der DACH-Region. Seine fundierten Erfahrungen im Retailbereich haben denn auch die Verantwortlichen der Migros Fachmarkt AG überzeugt.

Verwaltungsratspräsident Anton Gäumann freut sich über den Zuzug: "Patrik Pörtig besticht mit einem reichen Erfahrungsschatz im Non-Food-Bereich und bringt zudem den Willen und die Überzeugungskraft mit, die anstehende Transformation entscheidend voranzutreiben."Patrik Pörtig wird per 1. September 2020 die CEO-Position übernehmen.

Gründung der Migros Fachmarkt AG

Die Migros Fachmarkt AG mit Sitz in Zürich wurde im Januar 2020 im Handelsregister des Kantons Zürich eingetragen. Die neue Servicegesellschaft bietet zentrale Dienstleistungen für die Fachmärkte Do it + Garden, Melectronics, Micasa, SportXX und OBI an. Damit soll zukünftig mehr Effizienz und Flexibilität sowie eine noch konsequentere Ausrichtung auf aktuelle Marktsituationen und Kundenbedürfnisse erreicht werden. Aktuell laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der operative Startschuss der Migros Fachmarkt AG erfolgt schließlich am 1. Januar 2021. Für die Mitarbeitenden ändern sich die Anstellungsbedingungen nicht, diese entsprechen auch in Zukunft jenen der Migros-Gruppe.

Verzehnfachung der Onlinebestellungen während Coronakrise

Wie viele Geschäfte sind auch die Fachmärkte der Migros von der Coronakrise und der verordneten Filial-Schließungen stark betroffen. Zahlreiche Mitarbeitende unterstützen seit Wochen ihre Kolleginnen und Kollegen in den Migros-Supermärkten. Die Nachfrage nach Gütern aus dem Non-Food-Bereich ist auch in außergewöhnlichen Zeiten ungebrochen. Aufgrund der Jahreszeit und des schönen Wetters sind insbesondere Artikel von SportXX, Do it und Garden sowie OBI sehr gefragt. "Die Onlinebestellungen haben sich seit dem Lockdown nahezu verzehnfacht", erklärt Anton Gäumann und sagt: "Um unseren Kundinnen und Kunden auch in dieser schwierigen Situation einen kompetenten Service bieten zu können, haben wir in kürzester Zeit kostenlose Live-Videoberatungen auf alle Sparten ausgeweitet." Der Online-Boom kann jedoch die Umsatzausfälle aufgrund der Schliessungen bei Weitem nicht kompensieren. Die Migros begrüßt es deshalb außerordentlich, dass zumindest die Filialen von Do it und Garden sowie von OBI  seit 27. April 2020, wieder öffnen können. Zwei Wochen später dürften dann auch die Filialen von SportXX, Micasa und Melectronics wieder im gewohnten Rahmen für ihre Kunden da sein. (Migros)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.