Messeabsage: BioWest und BioOst müssen 2020 ausfallen

Die BioWest in Düsseldorf und die BioOst in Leipzig müssen in diesem Jahr ausfallen. Die nächstne BioWest und BioOst werden somit im Frühjahr 2021 stattfinden.

Die BioMessen sind eine Angebots- und Kommunikationsplattform für die Akteure der deutschen Bio-Branche. Bild: BioMessen.

Anzeige

Am 21. und 28. Juni waren die BioWest in Düsseldorf und die BioOst in Leipzig geplant, die ursprünglich im April hätten stattfinden sollen. Nun ist die politische Entscheidung gefallen, dass Großveranstaltungen in Deutschland bis zum Sommer verboten bleiben. Damit steht auch fest, dass die beiden Bio-Branchenveranstaltungen in diesem Jahr ausfallen müssen. Die nächste BioWest und BioOst werden somit im Frühjahr 2021 stattfinden, die BioWest am 18. April und die BioOst am 25. April

"Immer wieder haben wir in den letzten Wochen gehofft, geplant, recherchiert, organisiert und wieder neu geplant", bedauert Veranstalter Matthias Deppe. Was den Veranstaltern wichtig ist: "Natürlich lassen die BioMessen die Aussteller in dieser Ausnahmesituation nicht auf den vollen Kosten sitzen", erklärt Wolfram Müller, ebenfalls Veranstalter. Deshalb werde man den größten Teil der bereits gestellten Rechnung gutschreiben, lediglich ein Anteil für bereits geleistete Arbeit werde einbehalten. Veranstalter und Organisationsteam freuen sich über den Zuspruch aus der Branche: "Was uns in dieser schwierigen Zeit sehr unterstützt hat, waren die vielen guten Gespräche, das positive Feedback, zu dem, was die BioMessen für die Branche bedeuten", berichtet Matthias Deppe. Fast ausnahmslos hätten die Aussteller ihre Bereitschaft zur Solidarität bekundet, damit die BioMessen mit ihrem vertrauten Team auch in Zukunft ihre Funktion als Plattform für die Branche wahrnehmen können.

Über die BioMessen

Die BioMessen sind eine Angebots- und Kommunikationsplattform für die Akteure der deutschen Bio-Branche. Sie richten sich ausschließlich an Fachbesucher, u. a. aus Naturkost- und Reform-warenhandel, Bio-Supermärkten, selbstständigem Lebensmitteleinzelhandel, Spezialitätenhan-del, Gastronomie- und Großverbraucher. Aussteller sind sowohl die bundesweiten Lieferanten des Bio-Fachhandels aus den Bereichen Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik sowie der entsprechende Großhandel. Hinzu kommen regionale Anbieter wie zum Beispiel Winzer, Käsereien, Imker. Mit individuellen und authentischen Produkten leisten diese oft handwerklich arbeitenden Betriebe einen unverzichtbaren Beitrag zur Vielfalt und Lebendigkeit des qualitativ hochwertigen Bio-Lebensmittelangebots. Auf Gemeinschaftsflächen präsentieren sich die Anbauverbände des ökologischen Landbaus (u. a. Bioland, Biokreis, Demeter, Naturland) mit zahlreichen Unterausstellern. Angebote aus dem Reformwarenbereich werden auf der Sonderfläche Re-formWelt unter Schirmherrschaft der Reformhaus eG gebündelt. Alle auf den BioMessen ausgestellten Produkte unterliegen klaren Kriterien und Zertifizierungsanforderungen. Diese orientieren sich an den Sortimentsrichtlinien des Bundesverbands Naturkost Naturwaren BNN e. V., der auch Schirmherr der Veranstaltung ist. Alle vier BioMessen finden klimaneutral statt. (BioMessen)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.