Macfrut 2020: Vele Neuheiten

Wie jedes Jahr startet im Herbst das reichhaltige Promotionsprogramm der Macfrut in der Welt, mit 28 schon geplanten internationalen Aktionen auf mehreren Kontinenten.

Macfrut 2020: Interessierte Gesichter bei der Vorstellung der Neuheiten. Bild: Macfrut.

Anzeige

Macfrut 2020 blickt in die Zukunft: Auf die neuen Märkte und auf die neuen Konsumtrends. Acht Monate vor der 37. Auflage stellt sich die internationale Obst- und Gemüsemesse von Rimini (Italien) mit vielen Neuheiten vor; die erste davon ist das Datum: Zum ersten Mal wird Macfrut am Dienstag (5. Mai) eröffnen und am Donnerstag, den 7. Mai 2020, schließen.

Ein anderer Innovativer Aspekt ist eine neue Ausstellung: Spices & Herbs Global Expo, eine neue Halle, die gänzlich der Welt der Gewürze, der Heil- und Gewürzkräuter gewidmet ist. Es ist das erste Mal, dass es europaweit eine diesem Sektor gewidmete Veranstaltung, einen globalen Treffpunkt für Erzeuger, Techniker, Forscher, Händler und Verarbeiter, gibt. Zur Bestätigung der Zentralität des Fokus wird Ismea – Institut für die Dienstleistungen für den Landwirtschafts- und Nahrungsmittelmarkt – auf der Messe ein internationales Observatorium für Gewürze und Gewürzkräuter vorstellen und eine Unmenge von Daten zusammenstellen, von denen es bis heute keine Synthese gibt, die den Sektor in seiner Gesamtheit genau beschreiben kann. Es ist das erste Mal, dass das in Europa passiert, mit Macfrut als Vorläufer.

Einer der Angelpunkte von Macfrut ist seit jeher der Blick ins Ausland. Internationaler Partner dieser Auflage ist Asien. Genauer gesagt „Obst und Gewürze auf Marco Polos Weg“, mit den aufstrebenden Märkten dieses Kontinents im Mittelpunkt, die einen starken Wachstum der Nachfrage von Obst, Gemüse und Gewürzen erleben.

Sardinien wird hingegen die Partnerregion von Macfrut 2020 sein. In dieser Region trägt der Obst- und Gemüsesektor wesentlich zur Bildung des Gesamtwertes der landwirtschaftlichen Produktion bei (23%). 86% der Produktion besteht aus Kartoffeln und Gemüse, dessen wichtigste Kulturen die Tomaten und die Artischocken (23% der nationalen Produktion) sind. Die Tomaten werden sowohl in Gewächshäusern für den frischen Verbrauch als auch auf freiem Feld für die Verarbeitung zu Soßen angebaut. Die Wettbewerbsvorteile der Branche bestehen auch in der unterschiedlichen Erntezeit der Obst- und Gemüseproduktion, die früher oder später als in den anderen italienischen Regionen erfolgt, sowie in der Valorisierung der Qualitätsprodukte.

Als Nebenveranstaltung: Die dritten Auflage des Tropical Fruit Congress, dieses Jahr der Avocado gewidmet, und die drei dynamischen Bereiche:

Acqua Campus – das Probefeld für die Innovationen in der Bewässerung,

Macfrut Field Solution – Probefeld mit den modernsten Technologien für den Obst- und Gemüsesektor und

Greenhouse Technology Village – das Dorf der Innovation im Gewächshausanbau von Gemüse.

Eine andere Neuheit ist der International Tomato Contest, die Weltmeisterschaft der Tomaten mit den Playern des Sektors, Erzeugern und Saatgutunternehmen, und das Internationale Erdbeersymposium (International Strawberry Symposium), das am 6. Mai auf der Messe enden wird. (Macfrut)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.