LWG: Veitshöchheim - traditionell vielfältig!

Nicht nur die Natur kommt jetzt richtig in die Gänge - auch die Planungen für den traditionellen Tag der offenen Tür der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim sind in der heißen Phase angekommen.

Nicht nur über Biodiversität reden, sondern machen! Der Tag der offenen Tür der LWG am 7. Juli 2019 zeigt, wie jeder Einzelne seinen Beitrag leisten kann, um den Tisch für Biene & Co. zu decken. Bild: Kolesch © LWG Veitshöchheim.

Anzeige

Ganz im Zeichen der Biodiversität lässt sich am Sonntag, den 7. Juli 2019 (9 bis 16 Uhr) nicht nur alles über die Forschungsarbeit rund um Förderung und Erhalt der biologischen Vielfalt erfahren; vielmehr wird anschaulich dargestellt, wie jeder Einzelne seinen Beitrag dazu leisten kann. Auch wenn der Obst- und Baumschulversuchsbetrieb „Stutel“ in diesem Jahr wegen Bauarbeiten seine Pforten geschlossen halten muss, können die Besucher am Thüngersheimer Scharlachberg auf eine ganz besondere Reise gehen.

Biodiversität erleben & verstehen

Sie kennen die Rotflügelige Ödlandschrecke nicht? Dann wird es aber Zeit! Denn Weinberge sind nicht nur traditionelle Kulturlandschaft die einzigartige Weine hervorbringen, sondern können als wertvolle Biotope dienen. Wie bunt blühende Weinberge für farbenfrohe Aussichten sorgen und das natürliche Leben in der Reblandschaft wieder Einzug hält, kann bei einer Weinbergwanderung am Scharlachberg hautnah erlebt werden. Dabei sollte auch einmal ganz genau hingeschaut werden: Denn mit etwas Glück lassen sich ganz besondere Weinbergbewohner entdecken. Unter dem Motto „Hightech trifft Weinbau“ finden Maschinenvorführungen in der Steillage statt und selbststeuernde Traktoren stellen ihr Können in einem GPS-Parkour unter Beweis. Auf Schauflächen lässt sich Interessantes zu Streuobst und Trüffel erfahren. Für das leibliche Wohl ist gesorgt: An der Schindelmannhütte laden verschiedene Speisenangebote und die hauseigenen LWG-Weine zum Verweilen ein.

Weiter geht´s nach Veitshöchheim

Mit einem kurzen Fußmarsch durch die Weinberge oder mit dem gewohnten Bus-Shuttle geht es weiter zum „Grünen Campus“ in Veitshöchheim. Dort erwarten die Besucher Einblicke in die Arbeit der Institute, vielfältige Vorträge und Führungen zu Blühflächen, Bienenbäumen, der Tier- und Insektenwelt im Garten sowie eine Ausstellung zur heimischen Insekten- und Vogelwelt. Ideen und Inspiration für den eigenen Garten bieten dabei die abwechslungsreich gestalteten Außenanlagen. Auch der Versuchsbetrieb in Thüngersheim wird mit Informationsangeboten vertreten sein, sodass alle Obst- und Roseninteressierte auf ihre Kosten kommen. Veitshöchheim wird zudem für einen Tag zum kulinarischen Hotspot: Ausgewählte Vertreter der 100 Genussorte laden i

Erlebnis für die ganze Familie!

Ganz besonders freuen können sich die Besucher auf Einblicke in die Analysearbeit, die hinter den Forschungsprojekten steht. Grüne Smoothies sorgen dabei nicht nur für Erfrischung, sondern stellen den eigenen Geruchs- und Geschmackssinn auf die Probe. Aber auch tief unten im Versuchskeller oder beim Eintauchen in die Welt der Bienen lässt sich Spannendes erleben – eine Schwarmvorführung wird dabei für einen wahren Gänsehautmoment sorgen. Mit einem Entdeckerpass können die kleinen Nachwuchsforscher zudem an Mitmachstationen ihr Geschick und Wissen unter Beweis stellen und werden bei Abgabe ihres Stempelpasses dafür belohnt. Da in Veitshöchheim keine ausreichenden Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen bitten wir unsere Besucher, die ausgewiesenen Parkplätze in Thüngersheim zu nutzen (B27, Ausfahrt Staustufe). Von dort fahren durchgehend Shuttle-Busse zum Preis von 2 Euro (Hin- und Rückfahrt). (LWG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.