Langgöns: Eva Goldbach absolviert "Politikerpraktikum"

Am 2. August war die Landtagsabgeordnete Eva Goldbach (Grünen) zu Besuch bei der Firma Reuter Garten-und Landschaftsbau Niederkleen und wirkte aktiv auf einer Baustelle in Lollar mit.

Anschließend legte Eva Goldbach unter fachmännischer Anleitung von Vorarbeiter Ersin Aygün auf einer Baustelle in Lollar selbst Hand an. Bild: FGL

Anzeige

Im Rahmen des vom Fachverband (Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V.) organisierten Politikerpraktikums hieß die Firma Reuter Garten- und Landschaftsbau am 2. August die Landtagsabgeordnete Eva Goldbach in ihrem Büro in Langgöns willkommen. Zunächst sprachen Geschäftsführer Tim Reuter, Bauleiter Simon Zelmayer und Witold Smolinski (Fachverband) gemeinsam mit Frau Goldbach über die aktuelle Lage der Branche und über die Positionen der Landschaftsgärtner zur bevorstehenden Bundestagswahl. Vor allem die Themen Bürokratie, Maut für Fahrzeuge unter 7,5 t und flexible Arbeitszeitregelung standen hier im Vordergrund. „Wir arbeiten in einer aufstrebenden und wachsenden Branche, dennoch wird unser Arbeitsalltag oft durch zu viel Bürokratieaufwand behindert. Dies macht sich vor allem bemerkbar wenn Zeitdruck bei Projekten herrscht“, so Tim Reuter. „Daher ist es so wichtig für uns, wenn unsere Meinung auf Gehör stößt“, ergänzt Zelmayer.

Im Anschluss an das Gespräch ging es dann weiter zu einer Baustelle der Firma Reuter in Lollar. Hier gestaltet diese gerade die Außenanlage für ein Bauvorhaben der Zimmerei- und Bedachungs- GmbH Kai Laumann aus Wettenberg. In nachhaltiger und ökologischer Holzbauweise (CLT) wurden hier vier energieeffiziente Häuser in KFW 55 Standard mit 27 Wohnungen errichtet. Da dürfen Parkplätze, Rasen- und Pflanzflächen natürlich nicht fehlen.

Bei den Landschaftsbauarbeiten unterstützte Frau Goldbach am Mittwoch tatkräftig und machte dabei eine gute Figur. Ganz neu war das Terrain für sie allerdings nicht: Vor ihrem Studium hat Eva Goldbach eine Lehre als Landschaftsgärtnerin absolviert. Ersin Aygün (Vorarbeiter der Firma Reuter) wies sie in die Künste der Maschinenbedienung ein: Eva Goldbach steuerte einen Bagger sowie eine Rüttelplatte und zeigte dabei, dass sie seit der Ausbildung nichts verlernt hat.

Reuter Garten- und Landschaftsbau ist ein in Langgöns ansässiges Unternehmen. Der Meisterbetrieb wurde im Jahr 2008 gegründet und ist seit dem stetig gewachsen. Mit 33 Mitarbeitern sind die Haupttätigkeitsfelder des Unternehmens Neuanlagen und Umgestaltungen von Außenanlagen sowie Pflegemaßnahmen und Pflasterarbeiten im privaten, öffentlichen und gewerblichen Bereich. (FGL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.