Landwirtschaft: Ernte braucht Erntehelfer

Dr. Volker Wissing sowie Eberhard Hartelt und Michael Horper weisen gemeinsam auf die Internet-Plattform www.saisonarbeit-in-deutschland.de hin. Die Plattform ist eine gute Unterstützung für hilfesuchende Betriebe.

Die Internet-Plattform www.saisonarbeit-in-deutschland.de ünterstützt hilfesuchende Betriebe.

Anzeige

Die landwirtschaftlichen Betriebe sorgen sich um Saisonarbeitskräfte – gleichzeitig erreichen die Verbände viele Angebote von Bürgerinnen und Bürgern, die die Landwirte bei der Ernte unterstützen möchten. Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und die Präsidenten der Bauern- und Winzerverbände Rheinland-Pfalz Süd, Präsidenten Eberhard Hartelt, und Rheinland-Nassau, Michael Horper, werben nun dafür, sich über eine bestehende Plattform im Internet zu suchen und zu finden.

„Die landwirtschaftlichen Betriebe suchen händeringend Erntehelfer, viele Bürgerinnen und Bürger bieten ihre Hilfe an. Wir weisen deshalb gemeinsam auf die Internet-Plattform www.saisonarbeit-in-deutschland.de hin. Die Plattform ist eine gute Unterstützung für hilfesuchende Betriebe und bis Ende Juni kostenfrei zu nutzen. Sie ist ein Weg, hilfesuchende Betriebe und hilfswillige Bürgerinnen und Bürger in Kontakt zu bringen“, sagten Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing sowie die Vorsitzenden der Bauernverbände Rheinland-Pfalz Süd, Eberhard Hartelt, und Rheinland-Nassau Michael Horper.

„Unsere Bäuerinnen und Bauern können die anstehende Erntesaison nicht ohne tatkräftige Hilfe bewältigen. Ob und wie Saisonarbeitskräfte aus dem Ausland nach Deutschland einreisen können, ist derzeit noch ungeklärt. Ich freue mich über die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger und hoffe, dass sowohl unsere Betriebe als auch die helfenden Hände sich über die Plattform finden können“, sagte Wissing.

„In der aktuellen Situation dürfen wir keine Chance ungenutzt lassen. Wir hoffen, dass die Plattform unsere Betriebe dabei unterstützen kann, zusätzliche Arbeitskräfte für die anstehenden Ernte- und Pflanzarbeiten zu finden. Wir möchten uns schon heute bei jedem bedanken, der durch seine Mitarbeit einen Beitrag zur Sicherstellung der regionalen Lebensmittelproduktion leistet“, sagte Präsident Hartelt.

„Wir müssen versuchen, alles möglich zu machen - auch bürokratische Entlastungen - denn es ist jetzt sehr wichtig, die erforderliche mengenmäßige und qualitative Nahrungsmittelversorgung unserer Bevölkerung kurz- und mittelfristig sicherzustellen“, ergänzte Präsident Horper.

www.saisonarbeit-in-deutschland.de ist eine Internetplattform, die vom Gesamtverband der deutschen land- und forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände e.V. betrieben wird. Die Betreiber der Plattform werden bis Ende Juni die Leistungen gebührenfrei anbieten.

Landwirtschaftsminister Wissing wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Rheinland-Pfalz sich bereits beim Bund für eine praxisgerechte Handhabung der Einreise von Saisonarbeitskräften eingesetzt habe. Diese Arbeitskräfte kommen oftmals nicht nur aus direkt angrenzenden EU-Staaten – der Transit durch Drittstaaten ist derzeit ein ungelöstes Problem.

Für die Einreise nach Deutschland aus direkten Grenzgebieten, die kein Risikogebiet sind, verlangt die Bundespolizei eine Pendlerkarte. Diese kann heruntergeladen werden unter: mwvlw.rlp.de/fileadmin/mwkel/Startseite/Anhaenge_Pressemeldungen/Pendler bescheinigung.pdf

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.