Landgard: Bringt Natur in in die Blumenhalle 2020

Initiative "1000 gute Gründe" und Landgard holen den Frühling in die Blumenhalle der IGW 2020. Das Motto "Natur in ihrer ganzen Vielfalt" steht im Mittelpunkt.

Landgard bringt Natur in ihrer ganzen Vielfalt in die Blumenhalle 2020. Bild: Landgard.

Wenn draußen noch der kalte graue Berliner Winter herrscht, wird es ab dem 17. Januar 2020 in der Messe Berlin frühlingshaft bunt. Mit weit über 50.000 Blühpflanzen, Blumen, Gehölzen und Wasserpflanzen verwandeln die Initiative „1000 gute Gründe“ und Landgard die Blumenhalle der Internationalen Grünen Woche 2020 in eine bunt blühende Frühlingslandschaft. Hatten im letzten Jahr Pflanzen noch die Stadt erobert, steht nun das Motto „Natur in ihrer ganzen Vielfalt“ im Mittelpunkt. „Rückbesinnung auf natürliche Schönheit und Facettenreichtum ist ein Trend, den wir bei Blumenfreunden gerade in großen Städten immer stärker beobachten. Was liegt da näher, als mitten in der Hauptstadt zu zeigen, welche tollen, vielfältigen und wunderschönen Produkte unsere heimische Natur zu bieten hat“, erläutert Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, den Gedanken hinter der diesjährigen Gestaltung der Blumenhalle.

Im Zentrum der Blumenhalle steht im Januar 2020 eine abwechslungsreich gestaltete, große, frühlingshafte Landschaftsfläche. Reich blühende Blumenfelder voller Tulpen, Ranunkeln, Primeln und anderen Frühlingsboten, Hügel, Spazierwege, ein See, ein großer Findling, ein Hain sowie Baumstämme zum Ausruhen bieten eine Oase der Entspannung im geschäftigen Messetreiben. Ein Gefühl von Wald und urwüchsiger Natur lassen Hochsitze entstehen, die floristisch aufgewertet in der ganzen Halle verteilt sind. Eine Tribüne, die außerhalb des Landschaftsfelds mit Blick auf das Blütenmeer aufgebaut ist, lädt die Besucher zu einer kleinen Rast mit tollem Ausblick ein. „Es geht uns darum zu zeigen, welche Vielfalt in Blumen und Pflanzen steckt und dass diese in der aktuellen Diskussion Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sind. Wir zeigen Schönheit, Kreativität oder auch den Nutzen von Blumen und Pflanzen. Wir wollen aber auch zum Nachdenken anregen, denn ohne Blumen und Pflanzen sind wir alle tot“, so Armin Rehberg.

Frisch ausgeruht geht es weiter auf Entdeckungsreise: Voneinander getrennt durch über 130 laufende Meter lebende Hecken und echte Birkenstämme, passen sich die Stände und Events von „1000 gute Gründe“ und Partnern wie bofrost*, den Gartenfreunden und weiteren Unterstützern harmonisch in die naturnahe Gestaltung der diesjährigen Blumenhalle ein. Die Blumen & Pflanzen-Workshop-Station und „Das blinde Früchtchen“ laden die Besucher dazu ein, selbst mit Blumen, Pflanzen, Obst und Gemüse kreativ zu werden. Es geht auch ums Mitmachen, Erleben und Verstehen. Wer bei dieser Fülle an Natur in ihrer ganzen Vielfalt eine kleine Orientierungshilfe braucht, der schaut am „1000 gute Gründe“-Infocounter vorbei. Dort erhalten die Besucher einen guten Überblick über all die spannenden Aktionen und Highlights, die es in der Blumenhalle der Grünen Woche 2020 wieder zu entdecken gibt.

Alle, die auch außerhalb der Messe ihre Liebe zu frischen grünen Produkten auf witzige Art zeigen wollen, sollten auf jeden Fall im „1000 gute Gründe“-Shop vorbeischauen. Ob Gärtnerbier oder passende Pflanzschaufel mit integriertem Flaschenöffner, nachhaltiger Veggie-Bag für den Obst- und Gemüseeinkauf oder tolle Blumen und Pflanzen – hier warten zahlreiche schöne Produkte darauf, mit nach Hause genommen zu werden.

Der Startschuss für zehn spanende Messetage fällt auch im nächsten Jahr wieder mit einem abwechslungsreichen Event auf der Bühne der Blumenhalle am 17. Januar. Armin Rehberg: „Kommen Sie vorbei und erleben Sie mit uns die Natur in ihrer ganzen Vielfalt: bunt, abwechslungsreich, frisch, blumig, gesund, erholsam und einfach schön. Informieren Sie sich unter 1000gutegruende.de, auf Facebook unter facebook.com/1000gutegruende oder bei Instagram unter instagram.com/1000gutegruende.“ (Landgard)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.