Kreative Geschäftsideen zu Muttertag

Vor wenigen Jahren feierte er Jubiläum, dieser besondere Tag im Jahr, der der Mutter gewidmet ist. Anfang des 20. Jahrhunderts schwappte die Idee des Muttertags von den Vereinigten Staaten aus über die Ozeane. In Deutschland kam sie 1923 an und hielt als offizieller Festtag Einzug in den Kalender.

Schnittblumen stehen bei vielen ganz oben auf der Einkaufsliste. Bild: GABOT.

Anzeige

Seither ist jedes Jahr der zweite Sonntag im Mai Muttertag in Deutschland und vielen anderen Staaten. Noch weitaus mehr Länder haben sich für ein anderes Datum entschieden. Ein Spaziergang durch die Welt offenbart: Beinahe in jedem Monat steht irgendwo Muttertag auf der Agenda.

Blumengeschenke sind Ausdruck der Zuneigung

Für den Einzelhandel bedeutet das allerorts gute Zahlen. Überwiegend werden Mütter anlässlich ihres besonderen Tages mit Blumen beschenkt. Pflanzen gibt es in großer Vielfalt und Menge. Ganz egal für welche sich die Menschen entscheiden, die Botschaft ist die gleiche: Blumen stehen für Freude, Zuneigung und Wärme. Eigentlich handelt es sich beim Muttertag um einen nicht-gesetzlichen Feiertag, an dem wie an allen anderen Feiertagen auch die Geschäfte ruhen sollen. Doch Blumenläden dürfen an diesem Tag mit Sondergenehmigung öffnen und erwirtschaften hier einen großen Teil ihres Umsatzes. Der Muttertag ist seit langer Zeit, noch vor dem Valentinstag, der verkaufsstärkste Tag im floralen Handel.

Doch immer mehr Kunden besinnen sich auf die eigentliche Bedeutung des Muttertags. Die US-amerikanische Begründerin Anna Marie Jarvis hatte die Initiative nicht ins Leben gerufen, um die Wirtschaft anzukurbeln. Sie wollte ihrer Mutter nach deren Tod gedenken und andere aufmuntern, es ihren Müttern zuliebe ebenfalls zu tun. Der jährliche Muttertag sollte die besondere Beziehung zur Mutter in den Fokus rücken. Vielen kommt es heute deshalb darauf an, ihre Mutter mit einem individuellen Geschenk zu überraschen. Beste Voraussetzungen für neue Wege, mit denen Floristen und Blumenhändler ihr Angebot am Muttertag erweitern könnten.

Spezielle Impulse zum Muttertag - Tipps für neue Kundenangebote

Sinnbildlich für den Muttertag werden Blumen wohl immer stehen. Allen voran genießt die Rose hier einen ganz besonderen Ruf. Schon seit der Antike spricht man von ihr als der “Königin der Blumen”. Rosen symbolisieren Liebe, Freude und Schönheit.

Tipp 1: Selbst gezogene Rose verschenken

Wieso zum Muttertag nicht eine selbst gezogene Rose verschenken? Blumenshopbetreiber benötigen zu diesem Zweck rechtzeitig vor Muttertag ein Angebot von entsprechenden Samen, Jungpflanzen und Pflanzzubehör. Die Rose kann aus den Samen einer Rosen-Hagebutte oder durch das Pflanzen wurzelnackter Rosen geschehen. Als zusätzliches Informationsmaterial empfiehlt sich das kostenlose aber durchaus wertvolle E-Book unter www.galanet.org/ebook-rosenpflege/. Hier sind neben Praxistipps zu Pflanzung, Schnitt und Pflege viele Hinweise enthalten, was beim Ziehen von Rosen zu beachten ist. Dieses spezielle Geschenk zum Muttertag benötigt eine entsprechende Vorlaufzeit, weshalb sich eine frühzeitige Planung empfiehlt.

Tipp 2: Florales Parfum selbst kreieren

Cross-Selling im Blumenladen kurbelt den Umsatz an. Spätestens seit Patrik Süskinds Bestsellers "Das Parfum" wissen viele um die betörende Macht eines sorgfältig kreierten Dufts. Die Zutaten für einen individuellen Blumenduft können Blumenhändler als Geschenkset inklusive Anleitung im Shop vorhalten. Kunden verarbeiten diese in der heimischen Küche. Neben hochprozentigem Alkohol benötigen sie verschiedene Duftöle, die sich aus hochwertigen Blumen selbst herstellen lassen. Allerdings darf das Geschenkset natürlich verschiedene fertige Duftessenzen und Öle enthalten. Öle aus Rosen, Narzissen, Lavendel oder Nelken eignen sich gut für ein Parfum.

Wichtig: Vorab gilt es zu klären, ob die Beschenkte eventuell an Allergien leidet. Denn nach Angaben des Umweltbundesamts auf www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/ können durch Kontakt mit der Haut bestimmte Duftstoffe allergische Reaktionen hervorrufen. Und das wäre für den Muttertag ganz sicher nicht wünschenswert.

Tipp 3: Ein Gedicht zum Muttertag im Blumenstrauß

Eine Geschenkidee, die ebenfalls von Herzen kommt: Ein paar liebe Zeilen, die sich leise an die Fersen eines schönen Blumenbouquets heften. Ein einfacher Brief fällt dabei eher in die Kategorie “zu unspektakulär”. Ein schönes Gedicht allerdings sorgt für eine unverwechselbares Erlebnis — für Mütter und Kinder. Ein Gedicht setzt einen emotionalen Höhepunkt, ob selbst geschrieben oder aus dem reichen Fundus deutscher oder ausländischer Dichter entnommen. Kombiniert mit ein paar Schnittblumen, dem populärsten aller Blumengeschenke, macht es einen Muttertag unvergleichlich.

Tipp 4: Mutters Garten gemeinsam gestalten

Von 365 Tagen im Jahr ist ein ganz bestimmter für die Mutter gedacht. Ein Geschenk, das dem Ehrentag eine Reihe von gemeinsamen Aktivitäten folgen lässt, verlängert die Freude. Eine nette Idee zum Muttertag wäre es, Mutters Garten gemeinsam und Schritt für Schritt neu zu gestalten. Viele kreative Ideen hierzu lassen sich leicht umsetzen und mit den richtigen Tipps von www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ blüht und grünt es bald überall. Ein Geschenkgutschein für eine Baumschule kombiniert mit einem skizzierten Vorentwurf für den neuen Garten ist die Initialzündung am Ehrentag aller Mütter.

Tipp 5: Abo-Geschenk für Blumenlieferung

Eine schöne Geschenkidee ist ein spezielles Muttertags-Blumenabo. Geschäftstüchtige Unternehmer und Entscheider im Gartenbau bieten ihren Kunden einen Rundum-Service in Sachen Blumensendung an. Der Muttertag ist dazu ein passender Aufhänger, doch diese Idee lässt sich ganzjährigen vermarkten. Einmal pro Monat liefert der Florist einen jahreszeitlich passenden Blumenstrauß und sorgt so regelmäßig für frische Farben im Alltag.

Mehrdimensionale Angebote für einen guten Mix

Das klassische Blumengeschäft am Muttertag wird auch weiterhin blühen. Doch Kunden sind immer auf der Suche nach dem i-Tüpfelchen. Für Menschen, die kreativen Ideen zugetan sind, bieten Blumen unglaublich viel Potenzial. Fachhändler können ihr bestehendes Angebot zum Muttertag dahingehend ergänzen, dass sie neben der Palette an Blumen und Pflanzen auch Impulse für Ideen liefern. Ein Gedicht zu Muttertag, eine selbst gezüchtete Rose oder eben ein Parfüm aus Rosenöl — das begeistert die Kunden nachhaltig und sorgt für schöne Akzente in der Angebotspalette.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.