Koppert Cress: Verkauft Standort in Maasdijk

Koppert Cress und Frestia geben den vereinbarten Verkauf des Produktionsstandortes in Maasdijk bekannt.

Rob Baan (links) und Wim Zuidgeest. Bild: Koppert Cress.

Anzeige

"Das Angebot kommt zu einem guten Zeitpunkt für Koppert Cress", sagt Rob Baan. Die zwei Hektar Anbaufläche am Standort Maasdijk passen sehr gut zu dem kürzlich erworbenen Standort von 4 Hektar in 'De Poel'. Dieser Umzug bedeutet, dass alle Kulturen in fußläufiger Entfernung zueinander liegen werden. Diese Effektivität wird Koppert Cress helfen, sich von den durch die Covid-19-Krise verursachten Umsatzeinbußen zu erholen.

Neben der Expansion, die Frestia in den Niederlanden im vergangenen Jahr am Standort Vogelaer vorgenommen hat, ist der Erwerb des Grundstücks Koppert Cress ein weiterer Schritt zur Modernisierung und Zukunftsfähigkeit.

Sowohl Rob Baan als auch Wim Zuidgeest blicken auf eine angenehme Zusammenarbeit zurück. Seit 2007 nutzt Koppert Cress die Restwärme aus dem benachbarten Vitapep-Anbau. Sie werden auch in Zukunft Ideen über die Zukunft der Energie im Gartenbau austauschen. (Koppert Cress)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.