Obstbautage in Jork: Umfangreiches Programm

Eine bewährte Mischung bieten erneut die Norddeutschen Obstbautage vom 11. bis 16. Februar in Jork. Eröffnet wird die Veranstaltung am 11. Februar um 18 Uhr mit der Mitgliederversammlung des Obstbauversuchsringes Jork auf dem Versuchsgut Esteburg.

Anzeige

Eine bewährte Mischung bieten erneut die Norddeutschen Obstbautage vom 11. bis 16. Februar in Jork. Eröffnet wird die Veranstaltung am 11. Februar um 18 Uhr mit der Mitgliederversammlung des Obstbauversuchsringes Jork auf dem Versuchsgut Esteburg. Am 13. Februar stehen fachliche Themen im Vordergrund, unter anderem geht es um die Entwicklung vom Integrierten zum Nachhaltigen Obstbau an der Niederelbe sowie den rentablen Anbau von Süßkirschen. Außerdem sollen die Praktiker erfahren, wie sie mit dem richtigen Obstbaumschnitt den perfekten Baum gestalten können. Agrarpolitische Akzente setzt der Donnerstagnachmittag. Die Veranstaltung wird eröffnet mit einem Messerundgang über die Fachausstellung von Maschinen und Geräten für den Obstbau, sie ist an beiden Tagen geöffnet. Als Gastreferent wird Peter Bleser, parlamentarischer Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, agrarpolitische Initiativen für den Obstbau vorstellen, nachdem er den Gärtnermeistern ihre Meisterbrief ausgehändigt hat. Mit einem Festball am Samstag klingt die Veranstaltung aus. (LPD)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.