klimafarmer: Mit dem "Pioniergeist 2023" ausgezeichnet

Pioniergeist wird belohnt. Am 14. November wurden die besten Gründungskonzepte in Rheinland-Pfalz mit dem "Pioniergeist 2023" in Mainz ausgezeichnet.

Ron Richter von der klimafarmer GmbH (mi.) bekommt den Preis "Pioniergeist 2023" von der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt (li.) und Herbert Kohlberg, Vorstandsmitglied der Volksbank Darmstadt Mainz eG, überreicht. Foto: ISB/Alexander Sell.

Anzeige

Diesen mit insgesamt 37.500 Euro dotierten Preis verliehen die Volksbanken Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz, das SWR-Fernsehen sowie die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium. Bereits zum 25. Mal honorierte man die Leistungen von Existenzgründerinnen und -gründern, die sich während der letzten fünf Jahre selbstständig gemacht oder ein Unternehmen übernommen haben und „mit ihrer Geschäftsidee und ihrem vorbildlichen Werdegang wahren Pioniergeist aufweisen."

Über den zweiten Preis und damit ein Preisgeld von 10.000 Euro konnte sich die klimafarmer GmbH aus Nierstein freuen. Überreicht wurde die Auszeichnung von Herbert Kohlberg, Vorstandsmitglied der Volksbank Darmstadt Mainz eG. Die klimafarmer GmbH beschäftigt sich damit, stark beanspruchte oder degradierte Böden durch Humusaufbau und den gezielten Einsatz von Pflanzenkohle wieder lebendig zu machen. Aktivierte Pflanzenkohle lockert das Erdreich auf und bindet Nährstoffe und Wasser, die dann den Pflanzen lange zur Verfügung stehen. Gleichzeitig speichert sie dauerhaft große Mengen an Kohlenstoffdioxid und wirkt so als CO2-Senke. „Die Landwirtschaft gehört zu den wichtigsten Anwendern, wenn es darum geht, Böden 'klimafit' zu machen und C02-Emissionen zu kompensieren. Das ist ein Segen, denn die umweltverträgliche Erzeugung von Nahrungsmitteln ist eine der größten Herausforderungen überhaupt für die Menschheit", so Kohlberg. „Mit dem Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken zollen wir heute der Pionierleistung von klimafarmer und dem Gründer Ron Richter die verdiente Anerkennung."

Angereist zur Preisverleihung war Richter direkt aus Berlin. Denn hier fand am 13. und 14. November 2023 das German Biochar Forum statt. Über 170 Menschen trafen sich auf Einladung des Verbandes German Biochar e.V. (früher Fachverband Pflanzenkohle) um sich zwei Tage lang bei Vorträgen, Diskussionsrunden, Workshops und einer Ausstellung zum Thema Pflanzenkohle zu informieren und auszutauschen. Es ging um unterschiedliche Aspekte der Energiegewinnung, der Schaffung von nachhaltigen CO2-Senken und auch um die dauerhafte Bodenverbesserung strapazierter Flächen in der Landwirtschaft, im Weinbau, aber auch im urbanen Grün. Dabei wurde das enorme Potential von Pflanzenkohle hervorgehoben und betont, dass sie es verdient, in einem Atemzug mit den erneuerbaren Energien von Sonne und Wind genannt zu werden. Denn das Produkt hat eine hohe Bedeutung im Hinblick auf die Herausforderungen der Zukunft.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.