Kamp-Lintfort: Landesgartenschau begrüßt 100.000. Besucher

Die Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 begrüßte am 12. Juni den 100.000 Besucher am Haupteingang im Zechenpark.

Gartenschaugeschäftsführer Heinrich Sperling steht mit Max Brandt, 100.000. Besucher und Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt am Haupteingang des Zechenparks. Bild: Nina Meise, Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH.

Anzeige

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt und Gartenschaugeschäftsführer Heinrich Sperling am 12. Juni den 100.000. Besucher am Haupteingang im Zechenpark.

„Wir haben nicht damit gerechnet, dass wir zu einem so frühen Zeitpunkt der Gartenschau, und das auch noch in Zeiten von Corona, den 100.000. Besucher begrüßen dürfen“, sagt Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt.

Der Kempener Max Brandt freute sich über die Ehrung und einen Blumenstrauß: „Dass ausgerechnetich als Landschaftsgärtner nun der 100.000. Besucher bin, freut mich natürlich besonders.“ Gemeinsam mit seinen Kollegen nutzt Brandt den Tag als Betriebsausflug. „Wir sind natürlich gespannt auf die gärtnerische Kunst hier auf dem Gelände und sind uns sicher, dass dies für uns auch ein lehrreicher Tag wird“, sagt er.

Gartenschaugeschäftsführer Heinrich Sperling: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass unsere Landesgartenschau auch in Pandemie-Zeiten so gut frequentiert ist und wir heute, rund ein Monat nach Öffnung, unseren 100000.Besucherfeiern können.“ Ein großer Erfolg, besonders auch, weil Max Brandt Teil eines Betriebsausflugs ist. „Es ist toll, dass auch Gruppenreisen nun endlich wieder möglich sind“, sagt Sperling. (Kamp-Lintfort 2020)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.