Kamp-Lintfort: Florale Inszenierungen zu Ehren Beethovens

Zehn Floristen stellen im Zechenpark noch bis Sonntag florale Objekte zum Thema "Bergbau, Blumen, Beethoven" aus.

Bunte Blüten und die verschiedensten Materialien bilden die Kunstwerke. Bild: Stefan Büschken.

Insgesamt zehn Floristen des offenen Arbeitskreises Gruppe Florale Gestaltung des Fachverbands Deutscher Floristen, Landesverband NRW e.V., stellen im Zechenpark noch bis Sonntag florale Objekte zum Thema „Bergbau, Blumen, Beethoven“ aus.

In mühevoller Handarbeit haben die zehn Floristen aus ganz NRW in den vergangenen zwei Wochen die blühenden Objekte und Skulpturen erschaffen, die sie nun bis kommenden Sonntag, 14. Juni 2020, auf der Wiese des Kleinen Fritz zu diesem Thema präsentieren.

Der Arbeitskreis wurde bereits in den 1980er Jahren gegründet. Seitdem setzt sich dieser aus herausragenden Floristinnen, Floristen und Floristmeisterinnen und –meistern zusammen, deren besonderes Anliegen es ist, floral zu experimentieren, Außergewöhnliches zu zeigen und außerhalb des Üblichen zu arbeiten. „Floristik hat viele Gesichter und kann sich nahezu allen Gelegenheiten anpassen und so auch die Themen Bergbau, Blumen und Beethoven künstlerisch miteinander verknüpfen“, erklärt Christoph Rönnecke, Geschäftsführer des Fachverbands Deutscher Floristen Landesverband NRW e.V. (Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.